HomePolizeiberichtHagen

Mit 2,2 Promille Bahnmitarbeiter mit kaputter Flasche angegriffen – der wehrt sich mit Pfefferspray

Mit 2,2 Promille Bahnmitarbeiter mit kaputter Flasche angegriffen – der wehrt sich mit Pfefferspray

Erneut hat ein Bahnmitarbeiter Pfefferspray gez√ľckt, um eine gewaltt√§tige Situation zu beenden. Vorige Woche wegen einer randalierende 15-J√§hrige aus Fr√∂ndenberg am Hauptbahnhof Dortmund, gestern Nachmittag (07. Juni) aufgrund eines volltrunkenen Aggressors am Hauptbahnhof Hagen – der griff mit einer abgebrochenen Glasflasche an.

Der 23-j√§hrige Randalierer hielt sich zun√§chst, so die Polizei, „im Hauptbahnhof ohne Reiseabsichten auf“ und bel√§stigte mehrere Reisende. Lautstark ging er Unbeteiligte an. Die Hausregeln interessierten den Somalier nicht, weshalb ein 20-j√§hriger Bahnmitarbeiter ihm ein Hausverbot erteilte.

Der Aufforderung, den Bahnhof zu verlassen, kam der 23-J√§hrige nur¬† widerwillig nach. Auf dem Weg nach drau√üen hob er eine Bierflasche vom Boden auf, zertr√ľmmerte sie – und ging abrupt auf den jungen Bahnmitarbeiter zu, holte mit der scharfkantigen Waffe zum Schlag aus.

Der 20-J√§hrige z√ľckte sein Pfefferspray, unterband mit einigen Spr√ľhst√∂√üen die Attacke, rang den Aggressor zu Boden und fesselte ihn. Alarmierte Bundespolizisten brachten den Angreifer zur Wache und sp√ľlten seine ger√∂teten Augen. Verletzungen blieben bei dem 23-J√§hrigen nicht zur√ľck.

Ein Atemalkoholtest bestätigte den Zustand der Volltrunkenheit: 2,2 Promille hatte der Afrikaner im Blut.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen gef√§hrlicher K√∂rperverletzung gegen ihn ein. Haftgr√ľnde bestanden nicht.

Kommentare

WORDPRESS: 0