HomePolizeiberichtKreis Unna

Polizeibekannte Fröndenbergerin (15) randaliert – DB-Mitarbeiter verletzt sie mit Spray

Polizeibekannte Fröndenbergerin (15) randaliert – DB-Mitarbeiter verletzt sie mit Spray

Gegen eine polizeibekannte randalierende Jugendliche aus Fröndenberg ging ein DB-Mitarbeiter im Dortmunder Hauptbahnhof rabiat vor: Er besprühte die 15-Jährige mit Tierabwehrspray. Damit hat sich der Mann ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingehandelt.

Die Schülerin erschien abends bei der Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof Dortmund und bat um Hilfe. Ihre Augen waren gerötet und gereizt. Sie durfte sie umgehend auf der Wache mit Wasser ausspülen.

Eine ärztliche Behandlung lehnte die Jugendliche ab.

Bundespolizisten suchten nach den Angaben des Mädchens den Mann auf, der ihr die Ladung Spray verpasst haben sollte. Es handelte sich um einen 26-jährigen Mitarbeiter der Bahn. Dieser erklärte gegenüber der Polizei, aus Notwehr gehandelt zu haben, da die Schülerin auf dem Parkplatz randaliert hätte. Grundlos hätte sie immer wieder massiv gegen die Tür des Wachhäuschens geschlagen und auf wiederholte Aufforderungen, das zu lassen, nicht reagiert.

Daher, so der junge DB-Mitarbeiter, hätte er versucht, die Situation selbst zu klären.

„Ich wollte deshalb nicht die Polizei alarmieren.“

So geht es allerdings nicht. Bundespolizisten beschlagnahmten das Tierabwehrspray und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Die Erziehungsberechtigten des polizeibekannten jungen Mädchens konnten nicht erreicht werden. Nach erfolgreicher Erstversorgung trat die 15-Jährige ihren Heimweg nach Fröndenberg daher allein an.

Quelle Bundespolizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 1