HomePolizeiberichtKreis Unna

Einsatz gegen Clankriminalität im Kreis Unna: Keine Stellungnahme der Polizei – auch nicht zu Vorwürfen eines Beteiligten aus Unna

Einsatz gegen Clankriminalität im Kreis Unna: Keine Stellungnahme der Polizei – auch nicht zu Vorwürfen eines Beteiligten aus Unna

Die Polizeiwache in Unna. (Foto Rinke)

Zu dem Großeinsatz gegen Clankriminalität im Kreis Unna am Freitagabend, 19. 11., gibt es vorerst keine weiteren Auskünfte bis auf Antwort darauf, in welchen Städten der Einsatz stattfand.

Nach der knapp gehaltenen polizeilichen Mitteilung von Samstagfrüh um 1.21 Uhr und dem Hinweis, dass Nachfragen ab Montag an die Pressestelle zu richten seien, mailte unsere Redaktion am Sonntagabend folgende Anfragen an die Presseverantwortlichen der Kreispolizei Unna:

1. In welchen Städten haben die Einsätze stattgefunden, welche und wie viele Objekte waren betroffen?

2. Gab es konkrete Verdachtsmomente und /oder vorliegende Straftaten hinsichtlich krimineller Clans im Kreis Unna?

3. Um welche Art von „Clans“ handelt es sich konkret?

In Punkt 4 baten wir um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen eines Lesers, der am Freitagabend als normaler Gast einer Lokalität in Unna in einen dieser Einsätze geriet und am Verhalten der Einsatzkräfte scharfe Kritik übte. HIER berichteten wir. 

Als Antwort zu diesen Fragen teilte uns am Montag, 22. November, der Leiter der Polizeipressestelle mit, Bernd Pentrop:

„Wir haben in den Städten Unna, Kamen, Bergkamen und Selm kontrolliert.

Weitere Angaben, über unsere Pressemeldung hinaus, werden wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen.“

 

 

Kommentare

WORDPRESS: 1