HomeKreis UnnaDortmund

Weihnachtsmärkte starten, Unna ist Erster – Wie lange wohl darf der Glühwein rinnen?

Weihnachtsmärkte starten, Unna ist Erster – Wie lange wohl darf der Glühwein rinnen?

Sonntagnachmittag vor dem Weihnachtsmarktstart in Unna: Die Herren von der AWO sind bester Dinge. An einen pandemiebedingten Zwangsabbruch des glühweinseligen Budenzaubers, mit dem die die Kreisstadt diesmal am frühesten in der ganzen Region startet, möchte bei den Ehrenamtlichen und den Schaustellern noch niemand denken. (Foto: Rinke)

Die Hellwegstadt ruft diesmal: „Erste!“

In der Unnaer Fußgängerzone und auf dem Alten Markt wird am Montagnachmittag, 15. 11., um 17 Uhr der Weihnachtsmarkt 2021 starten, für den am Sonntag neben eifrigen Aufbautätigkeiten auch schon gepflegte Probeschlückchen besichtigt werden konnten.

In der AWO-Küche im Nicolaiviertel dampfte es würzig duftend aus großen Kesseln,  und an eine Absage jetzt noch kurz vor dem Start oder Abbruch mittendrin mochten die Ehrenamtlichen nicht einmal denken.  „Das wird durchgezogen bis zum 22. Dezember“, gab sich die muntere Männerrunde um Wolfgang Rickert optimistisch.

Ab morgen stehen sie wieder in ihrer Holzhütte auf der Bahnhofstraße vor No. 17 und kredenzen Glühwein für den guten Zweck.

Die Hoffnung, dass der Weihnachtsmarkt nicht mittendrin aufgrund verschärfter Coronabestimmungen jäh wieder beendet werden muss,  teilt die AWO mit den anderen Schaustellern, von denen viele einen weiteren Ausfall vor dem Jahresende kaum noch verkraften könnten.

Das Unnaer Stadtmarketing gibt sich auf dem Hintergrund der täglich lauteren Rufe nach wieder strengeren Regeln oder gar einem weiteren Lockdown pragmatisch. Man werde auf geänderte Vorgaben reagieren und aktuell einfach das Beste aus der Situation machen.

HIER finden Sie alles Wissenswerte zum Weihnachtsmarkt Unna 

So planen die Nachbarn: Das steht fest, das wackelt noch

https://www.dortmunderweihnachtsmarkt.de/

Keine Absagesignale kamen bis zum Sonntag (14. 11.) auch aus den Großstädten Dortmund und Hagen, deren Weihnachtsmärkte jeweils am Donnerstag (18. 11.) eröffnen sollen – nach bisherigem Stand mit stichprobenartig kontrollierter 3G-Regel. (HIER Infos zum Weihnachtsmarkt Dortmund.)

Das weltweit einmalige Grünsandstein-Ensemble „Altstadt Soest“ bildet vom 22. November bis 22. Dezember die beeindruckende Kulisse für den vierwöchigen Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt Soest.

Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Lippstadt beginnt am 26. November und dauert bis zum 23. Dezember.

Offen ist aktuell weiterhin,  ob der äußerst populäre Weihnachtsmarkt in Holzwickede am ersten Adventswochenende nun stattfinden wird oder doch noch abgesagt wird.

Abgesagt wurde der Budenzauber in Bergkamen-Overberge.

Stattfinden soll  hingegen das Weihnachtsdorf rund um die Oldtimer-Remise Gut Keinemann in Rünthe – am zweiten sowie am dritten Adventswochenende. Mit großem Außenbereich,  breiten Gängen,  aktuellem Hygienekonzept plus 3G-Regelung. Hier einige Impressionen aus Vorjahren, Quelle Gut Keinemann.

 

 

 

Kommentare

WORDPRESS: 1