HomeKreis Soest

Übelkeit, Bauchweh – Inhaber von geschlossenem Lokal in Werl äußert sich

Übelkeit, Bauchweh – Inhaber von geschlossenem Lokal in Werl äußert sich

Ein Gastronomiebetrieb in Werl wurde vor einer Woche kurzfristig geschlossen, weil zahlreiche Gäste über Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall klagten.

Die Gerüchteküche brodelten.

Heute Morgen ging der Betreiber in die Offensive und gab ein öffentliches Statement auf Facebook ab.

„Liebe Kundinnen und Kunden,

da wir endlich offizielle Ergebnisse vorliegen haben, möchten wir uns nun endgültig zu den jüngsten Ereignissen äußern.

In den letzten Tagen wurden wir mit einer Herausforderung konfrontiert, die uns tief getroffen hat, nicht nur als Gastronomiebetrieb, sondern auch persönlich.

Nach dem Erscheinen eines Artikels in der lokalen Zeitung und der temporären Schließung unseres Lokals verbreiteten sich Gerüchte, dass unsere Lebensmittel die Ursache seien.

Zu allererst: Wir verstehen natürlich die Sorgen, die dadurch entstanden sind, und möchten unser tiefstes Mitgefühl für die betroffenen Personen ausdrücken.

Jedoch hat eine gründliche Untersuchung durch das Gesundheits- und Veterinäramt sowie die Lebensmittelüberwachung ergeben, dass die Ursache der Beschwerden nicht auf unsere Lebensmittel zurückzuführen ist, sondern auf den Norovirus, der durch einen externen Träger in unser Lokal gebracht wurde.

Alle unsere Speisen und Getränke wurden eingehend geprüft und haben sich als sicher und frei von jeglicher Kontamination erwiesen.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen, unseren geschätzten Kunden, für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis in diesen schwierigen Zeiten zu danken. Ihre Gesundheit und Sicherheit sind unser höchstes Anliegen, und wir setzen uns weiterhin für die Einhaltung und Übertreffung der Hygienestandards ein.

Wir stehen seit Jahren für Qualität und Vertrauen, und sind weiterhin bestrebt dies fortzusetzen.

Wir laden Sie herzlich ein, unseren Laden nach der Eröffnung am Dienstag wieder zu besuchen, um mit uns die Freude an gutem Essen und guter Gesellschaft zu teilen.

Mit aufrichtigem Dank,
Ihr Ke-baps-Team“

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • Lehmhaus vor 3 Wochen

    So ganz unschuldig an der ganzen Geschichte scheint der Betreiber doch nicht zu sein, weil in dem Schreiben ausdrücklich auf seine Pflichten hingewiesen wird. Ein Norovirus kann natürlich solche Krankheiten auslösen, aber so eng örtlich begrenzt ist sehr selten. Ich bin sicher, das dort Hygieneregeln nicht befolgt wurden.