HomeDortmundUnfall

Verletzter Bauarbeiter aus 3 Meter tiefer Grube gerettet

Verletzter Bauarbeiter aus 3 Meter tiefer Grube gerettet

Die Baugrube, aus welcher der Verletzte gerettet wurde. Foto Feuerwehr DO

Einen verletzten Bauarbeiter retteten Feuerwehr und Rettungsdienst am  Montagvormittag, 6. 3., aus einer Grube auf einer Baustelle in Dortmund-Huckarde.

Um kurz nach 8 Uhr am Morgen wurde der Bauarbeiter während der Arbeiten an einer Abwasserleitung verletzt.

Da er sich dabei in einer ca. 3 Meter tiefen Baugrube befand, musste die erste Versorgung durch den Rettungsdienst zunächst in der Grube stattfinden.

Die wenig später eintreffenden Kräfte der Feuerwehr suchten umgehend nach einer Möglichkeit, den Verletzten möglichst schnell, aber dabei schonend aus der Baugrube zu retten.

Aufgrund des Meldebildes hatte die Leitstelle auch die Spezialeinheit f√ľr Rettung aus H√∂hen und Tiefen nach Huckarde entsandt.

In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde der Patient noch in der Grube auf eine Trage umgelagert und dann per Hand aus der Grube gehoben.

Rettungswagen vor der Baugrube

Aufgrund des sandigen Untergrundes und des Wassers in der Grube gestaltete es sich auch f√ľr die Retter nicht einfach, einen sicheren Halt zu finden.

Dennoch konnte der Patient bereits nach kurzer Zeit an den Rettungsdienst √ľbergeben werden, der ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus transportierte.

Eingesetzt waren 20 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Berufsfeuerwehr (Feuerwache Mengede und Spezialeinheit Höhenrettung) sowie der PSNV-Erkunder zur psychologischen Betreuung der Kollegen des verletzten Arbeiters.

Quelle Feuerwehr Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0