HomeKreis UnnaLand NRW

Run aufs 9-€-Ticket überlastete den ÖPNV – Kaum jemand fuhr weniger Auto – VRR lockt jetzt mit Abo-Aktion

Run aufs 9-€-Ticket überlastete den ÖPNV – Kaum jemand fuhr weniger Auto – VRR lockt jetzt mit Abo-Aktion

Mit dem 9-Euro-Ticket durfte man den gesamten Nahverkehr in Deutschland nutzen. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jörg Schimmel/DSW21

Dickes Plus: einfache Handhabung, konkurrenzlos niedriger Preis. Dickes Minus: Übervolle Busse und Bahnen, überlastete Infrastruktur. Und: Kaum jemand „stieg um“ und ließ das Auto stehen.

Eine gemischte Bilanz zieht der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum heute (31. 8.) auslaufenden 9-Euro-Ticket.

Es sei aufgrund des Dumping-Preises und der einfachen Händlung des Tickets zwar ein deutlicher Impuls für den Nahverkehr zu spüren gewesen. Doch genau dieser Run auf das Ticket sorgte laut VRR für eine massive Überlastung – sowohl der (zu wenigen/überfüllten) Busse und Bahnen als auch des Personals.

Die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hätten drei Monate 150-prozentigen Einsatz gezeigt. Nötig seien weitere Investitionen in den ÖPNV und eine sichere Finanzierung von Bus und Bahn.

Kaum jemand ließ das Auto stehen

Zugleich hatten Studien zum 9-Euro-Ticket bereits belegt, dass nur ein einstelliger Prozentsatz der Ticketkunden zugunsten des ÖPNV nun aufs Auto verzichtet.

Im Gegenteil könnte die Klimabilanz des Dumping-Fahrscheins sogar negativ ausfallen, denn ein Großteil der Fahrten mit dem Ticket wurden zusätzlich unternommen und nicht statt Fahrten mit dem Pkw.

Konkret wurde das Ticket vor allem wochenends und in der Ferienzeit für Ausflüge etc. genutzt. Ihr Auto ließen nur die wenigsten dafür stehen – es wurde fast unverändert weitergefahren.

VKU-Chef Pieperjohanns sah in dem 9-Euro-Ticket bei seinem Start Anfang Juni vor allem Chancen. (Foto VKU)

Abo-Aktion im NRW-Nahverkehr startet nach dem 9-Euro-Ticket

Wie in den Vorjahren 2020 und 2021 bekommen  Besitzer eines Abotickets aus dem NRW-Nahverkehr auch 2022 einen Bonus. Wer über ein VRR-Aboticket verfügt, kann im Aktionszeitraum ohne zusätzliche Kosten NRW-weit Fahrten mit Bussen, Bahnen und Nahverkehrszügen unternehmen. Die Aktion gilt auch für unsere Neukund*innen, die ihr Abo im Aktionszeitraum abschließen.

  • an allen Wochenenden im Aktionszeitraum (3./4. September, 10./11. September, 17./18. September, 24./25. September, 1./2. Oktober, 15./16. Oktober, 22./23. Oktober und 29./30. Oktober)
  • am Tag der Deutschen Einheit (Montag, 3. Oktober)
  • in den gesamten Herbstferien in NRW (4. bis 14. Oktober)

Pro Ticket dürfen inklusive Ticketinhaber dann zwei Personen (Erwachsener oder Kind) und bis zu drei Kinder (6 bis einschließlich 14 Jahre) oder zwei Personen (Erwachsener oder Kind) und bis zu zwei Fahrräder fahren. Zeitliche Beschränkungen, etwa bei 9-Uhr-Abos, werden im Rahmen der Aktion nur während der Aktionszeiträume aufgehoben.

Kommentare

WORDPRESS: 1