HomePolizeiberichtKreis Soest

Schlimme Serie im Kreis Soest – 4 schwere Motorradunfälle in 5 Stunden

Schlimme Serie im Kreis Soest – 4 schwere Motorradunfälle in 5 Stunden

Motorrad, Symbolbild - Rinke

Wegen einer schlimmen Häufung schwerer Motorradunfälle mussten Polizei und Rettungsdienste am hochsommerlichen Freitag (12. 8.) binnen 5 Stunden 4 Mal im Kreis Soest ausrücken. Bei zwei Schwerstverletzten konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Am frühen Nachmittag um 13:20 Uhr fuhr ein 61 jähriger Motorradfahrer aus Menden den Autobahnzubringer aus Richtung Erwitte nach Anröchte und übersah vermutlich am Ende des Zubringers einen verkehrsbedingt stehenden Klein-LKW.

Beim Aufprall verletzte sich der Mendener schwer und wurde mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

„Die Unfallursache könnte im Alkoholisierungsgrad des Motorradfahrers liegen“,

ergänzt ein Polizeisprecher. Da ein Alkoholtest vor Ort positiv verlief, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Gegen 17 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern  gemeldet. Ein 20 Jahre Dortmunder auf einem Honda-Kleinkraftrad und ein 56-jähriger Suzikifahrer aus Hamm fuhren hintereinander auf der Arnsberger Straße in Richtung Delecke. Der Hammer setzte sich mit seiner Maschine neben das Kleinkraftrad des Dortmunders, um ihn auf einen technischen Defekt an seiner Maschine aufmerksam zu machen.

Dabei prallten die beiden Zweiräder zusammen. Beide Fahrer wurden verletzt,  mussten vom Rettungsdienst versorgt werden und wurden im Anschluss in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Maschinen wurden so schwer beschädigt, dass sie von Abschleppdiensten abgeschleppt werden mussten.

Der schwerste Unfall passierte am frühen Abend bei Rennerde, wo ein Pkw und ein Motorrad frontal zusammenstießen. Der Kradfahrer und seine Sozia erlitten schwerste Verletzungen und wurden nach der Erstversorgung mit Rettungshubschraubern ausgeflogen. Lebensgefahr konnte am Abend nicht ausgeschlossen werden. Die beiden Insassen des Pkw wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Zusammenstoß ereignete sich um 18.52 Uhr ausgangs einer leichten Rechtskurve der Landstraße 692 zwischen Wiblingwerde und Nachrodt, etwa in Höhe der Ortslage Höchsten.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam das Motorrad aus unbekannten Gründen vom Fahrstreifen ab und geriet in den Gegenverkehr.

Spezialisten eines Verkehrsunfall-Aufnahmeteams der Polizei Dortmund nahmen den Unfall auf. Die Landstraße blieb stundenlang gesperrt.

Gegen 19.10 Uhr verlor schließlich ein 38 Jahre alter Biker auf der K76 von Altenrüthen in Richtung Rüthen in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über seine Honda, stürzte, rutschte mit seiner Maschine über den Asphalt und blieb in einem Steinbeet liegen.

Durch den Sturz zog sich der Rüthener schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Das Motorrad wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Quelle Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0