HomeVerkehrKlima

Verkehrswende: Debatte um Verbrenner-Aus ab 2035 – Mercedes streicht Kleinwagen aus Programm

Verkehrswende: Debatte um Verbrenner-Aus ab 2035 – Mercedes streicht Kleinwagen aus Programm

Mercedes - Symbolbild, A. Reichert

Die politisch propagierte und aus Klimaschutzgr√ľnden angestrebte Verkehrswende schl√§gt aktuell Volten.

W√§hrend der EU-Ministerrat heute (28. Juni) √ľber das geplante Verbot von Neuwagen mit Verbrennermotor ab 2035 abstimmt, plant gleichzeitig Mercedes eine Abkehr von seinen g√ľnstigen kleineren Modellen.

Laut Bericht des „Handelsblatts“ will der Stuttgarter Autobauer die A-Klasse in den kommenden Jahren komplett streichen – voraussichtlich ab 2025 wird die Produktion eingestellt.¬† Auch die B-Klasse soll auslaufen.

Warum? Beide Modellreihen gelten als unrentabel. Man wolle sich auf höherpreisige Modelle konzentrieren, die höhere Margen abwerfen.

Die Ver√§nderungen werden laut ‚ÄěHandelsblatt‚Äú zu h√∂heren Einstiegspreisen f√ľr einen Mercedes f√ľhren, von derzeit unter 30.000 Euro auf rund 40.000 Euro

Aus f√ľr Verbrenner ab 2035?

Deutschlands Position zum Verbrenner-Aus war zuletzt in der Ampelkoalition umstritten. Umweltministerin Lemke will laut einem Bericht der Tagessschau vom Dienstagmorgen mit Ja stimmen, erwartet aber lange Verhandlungen.

„Es ist wahrscheinlich, dass andere folgen werden, wenn Berlin nicht f√ľr ein Verbot neuer Autos mit Verbrennungsmotor bis 2035 stimmt“,

sagte ein EU-Diplomat j√ľngst der Nachrichtenagentur dpa.

Mehrere EU-L√§nder wollen das Ende der Verbrennungsmotoren auf 2040 verschieben und einen entsprechenden Vorsto√ü aus Italien unterst√ľtzen: Bulgarien, Portugal, Rum√§nien, die Slowakei, Ungarn.

Enth√§lt sich Deutschland wegen des Streits in der Ampelkoalition, k√∂nnen die Pl√§ne vorl√§ufig scheitern. Denn Staaten k√∂nnen den Gesetzentwurf blockieren, wenn sie zusammen f√ľr mehr als 35 Prozent der EU-Bev√∂lkerung stehen.

Die Ampel hatte ihre Zustimmung zum europäischen Verbrenner-Aus im Koalitionsvertrag festgehalten. Erst vor wenigen Tagen vollzog die FDP eine Kehrtwende und drohte mit Blockade.

Sollten sich die EU-Umweltminister heute nicht einigen k√∂nnen, m√ľssten EU-Parlament und EU-Staaten¬† neue Verhandlungen aufnehmen. Sollte das Aus ab 2035 best√§tigt werden, gilt es als unwahrscheinlich, dass es doch noch blockiert wird.

Einige Länder haben das Verbrenner-Aus bereits national geregelt und beschlossen:

  • Norwegen will ab 2025 keine Verk√§ufe von Fahrzeugen mit klassischen Benziner- oder Dieselantrieben mehr zulassen.
  • Gro√übritannien, Schweden, D√§nemark, die Niederlande und Belgien peilen ein Verbrenner-Aus ab 2030 an.
  • ¬†Frankreich will sp√§testens 2040 nachlegen.

F√ľr Autofahrer h√§tte ein Verbrenner-Aus ab 2035 nur bei der Neuanschaffung Konsequenzen: Wer sich vorher einen Benziner oder Diesel kauft, darf diesen im Fall des Falles weiter fahren.

Kommentare

WORDPRESS: 0