HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Vermisste 17-Jährige aus Letmathe ermordet – Brennende Leiche einer jungen Frau entdeckt

Vermisste 17-Jährige aus Letmathe ermordet – Brennende Leiche einer jungen Frau entdeckt

 

+++UPDATE, Festnahme des Expartners++×

Schreckliches Ende eine Vermisstensuche im Märkischen Kreis.

Vor 10 Tagen verschwand eine 17-jährige Schülerin aus Iserlohn-Letmathe – spurlos. Ihr Schäferhund wurde später allein im Wald gefunden. Wir berichteten.

Am Morgen des 24. Juni wurde ihre Leiche brennend in einem Waldstück entdeckt. Das berichtete am Freitagabend, ca. 2 Stunden vor der offiziellen Bestätigung durch die Polizei,  das Portal Blaulicht Hagen.

Demnach ist die vermisste Jugendliche Opfer eines Verbrechens geworden.

Die junge Frau war mit ihrem Hund, der später alleine aufgefunden wurde, spurlos verschwunden. Am heutigen Freitagmorgen (24. Juni) entdeckte ein Radfahrer im Naturschutzgebiet „Tibaum“ (zwischen Hamm und Werne-Stockum) eine noch brennende weibliche Leiche.

Der Täter wollte den Leichnam der jungen Frau, die schon vorher getötet worden war, auf diese Weise wohl „beseitigen“.

Eine Mordkommission ist eingerichtet.

Die BILD Ruhrgebiet (Onlineausgabe) berichtete am heutigen Morgen von dem Fund des weiblichen Leichnams in dem Waldstück in Hamm-Sandbochum. Die Zeitung zitiert den Dortmunder  Staatsanwaltssprecher Henner Kruse wie folgt:

„Die Frau ist bereits vor mehreren Tagen an einer anderen Örtlichkeit gewaltsam zu Tode gekommen. Der Auffindeort ist also nicht der Tatort. Als der Zeuge sie gefunden hat, brannte ihr Leichnam noch.“

UPDATE 21.30 Uhr,  Bestätigung der Polizei Hagen

Am Freitag (24.06.2022) wurde in Hamm die Leiche einer Frau im Bereich des Mitteldamms am Tibaum gefunden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen handelt es sich bei der Frau um eine bisher vermisste 17-Jährige aus dem Märkischen Kreis.

Die Polizei Hagen hat die Ermittlungen zum Tötungsdelikt übernommen und eine Mordkommission eingerichtet. Die Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu einem möglichen Täter/zu einer möglichen Täterin geben kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 zu melden.

Weitere Presseauskünfte werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gegeben. Es wird nachberichtet.

Kommentare

WORDPRESS: 15