HomePolizeiberichtKreis Soest

Lippstadt: Pflegebedürftige erwürgt – Sohn im Haft

Lippstadt: Pflegebedürftige erwürgt – Sohn im Haft

+++UPDATE am Nachmittag:

Die Obduktion ergab, dass die Frau stranguliert wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Lippstadt gegen den Sohn der getöteten Frau einen Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der Beschuldigte wird in eine Justizvollzugsanstalt überführt. +++

Eine Woche nach dem tödlichen Schuss auf der Steinert-Kirmes in Lüdenscheid folgt ein tödliches Gewaltdelikt im Kreis Soest.

Am Montag, 30. Mai, gegen 15.30 Uhr wurde in einer Wohnung an der Schulenburgstraße eine 57-jährige Frau tot aufgefunden. Das meldeten am Dienstagmittag Polizei und Staatsanwaltschaft.

Die Strafverfolgungsbehörden ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis starb die Frau durch „stumpfe Gewalt gegen den Hals.“ Die Beamten nahmen den 34-jährigen Sohn der Verstorbenen in Gewahrsam. Dieser lebte gemeinsam mit seiner pflegebedürftigen Mutter in einer Wohnung.

„Der Tatverdächtige hatte einen Rechtsanwalt aufgesucht und von der Tat berichtet, wobei er den Rechtsanwalt gebeten hatte, die Strafverfolgungsbehörden zu informieren“, berichtet die Staatsanwaltschaft.

Bis zum erfolgten Haftbefehl wegen Totschlags am Nachmittag befand sich der Sohn der Getöteten in einer Klinik.

Quelle: Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0