HomePolizeiberichtKreis Soest

Zerstörungen und 11 Verletzte – Start des Bördetags von Gewaltexzessen überschattet

Zerstörungen und 11 Verletzte – Start des Bördetags von Gewaltexzessen überschattet

Symbolfoto / A. Reichert

Eine Eskalation von Gewalt mit Zerstörungen und einer Vielzahl von Körperverletzungen hat den Start des Soester Altstadtfestes, des „Bördetags“, überschattet, das gestern Abend (13. Mai=die Innenstadt und das Kneipenviertel der Hansastadt füllte.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, berichtet ein Soester Polizeisprecher, seien „einzelne Kleingruppen unabhängig voneinander durch die Altstadt gezogen“. Sie schlugen wahllos Pkw-Scheiben ein und traten Spiegel ab.

Hinzu gesellten sich weitere Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum.

Aus diesen Gruppen heraus, notiert die Polizei, wurde zudem

… eine Vielzahl  gefährlicher und einfacher Körperverletzungsdelikte begangen, auch gegen unbeteiligte Passanten. Hierbei wurden Eisenstangen und abgebrochene Flaschen eingesetzt.“

Mit Stand am Samstagmorgen wurden der Soester Polizei 11 Verletzte bekannt, von denen drei stationär in Krankenhäuser aufgenommen wurden. Ein Polizeibeamter wurde aufgrund einer Widerstandshandlung leicht verletzt.

6 Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen und auf die Polizeiwachen Soest und Lippstadt gebracht.

Zur Lagebewältigung zog die Behörde starke Polizeikräfte zusammen. Die Situation, so der Sprecher, „konnte in den frühen Morgenstunden beruhigt werden“.

Quelle Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0