HomeKreis UnnaPolitik

Zilian (CDU): Erhalt vor Neubau – Straßen sanieren statt A46-Erweiterung durchs Ruhrtal

Zilian (CDU): Erhalt vor Neubau – Straßen sanieren statt A46-Erweiterung durchs Ruhrtal

Auf dem Ruhrbalkon: Landtagskandidat Marcal Zilian (2. v. re.) mit Ute Gerling, Olaf Lauschner und Gerd Greczka (re.) von der Fröndenberger CDU. (Foto CDU Fröndenberg)

„Ich lehne die Autobahnerweiterung durch das Ruhrtal ab.“

Der CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis Unna I, Marcal Zilian, spricht sich gegen die geplante Autobahnerweiterung A46/B7 aus. Nach einem Ortstermin mit dem CDU-Stadtverband Fröndenberg erklärte Zilian:

„Eine Zerschneidung des Ruhrtals für ein vierspuriges Straßenbauprojekt muss verhindert werden. Ein solches XXL-Straßenbauprojekt würde die Lebens- und Aufenthaltsqualität erheblich beeinträchtigen und viele bürgerschaftliche und politische Anstrengungen und Erfolge zur Stärkung des Naherholungs- und Freizeitbereichs konterkarieren.“

Als Beispiele nannte der junge CDU-Kandidat den Ruhrtalradweg, den Himmelmannpark und den Sportpark Ruhr.

„Daneben stellt ein solch massiver Eingriff in die Landschaft eine Gefahr für die Wassergewinnung der Stadtwerke Fröndenberg-Wickede, Menden und Hamm dar“, argumentiert Zilian. „Ein Straßenbauprojekt dieser Dimension passt an dieser Stelle weder landschaftlich noch verkehrspolitisch in die Zeit.“

Was man statt dessen brauche, so Zilian, seien

„… zukunftsfähige Verkehrskonzepte, mehr E-Mobilität, moderne und sicherere Radwege und ein leistungsstarker ÖPNV. Wir müssen unsere Infrastruktur instandhalten, dazu gehört selbstverständlich auch die Straßensanierung.“

Aktuell wird die Landstraße von Warmen nach Bentrop saniert, erinnert der CDU-Stadtverband und nennt weitere bereits sanierte Straßen, etwa die Wickeder Straße, Bausenhagener Straße, Hauptstraße in Langschede oder die Palzstraße – allerdings lediglich die 1,2 km innerhalb von  Bausenhagen, der Rest ist und bleibt eine Trümmerstrecke.

Landtagskandidat Zilian fasst sein persönliches Credo gleichwohl wie folgt zusammen: „Erhalt vor Neubau.“

Quelle: Pressemitteilung CDU Fröndenberg

Kommentare

WORDPRESS: 0