HomePolizeiberichtKreis Soest

„Mein Handy ist ins Klo gefallen“ – Rentnerin überweist 4-stellige Summe an „Sohn“

„Mein Handy ist ins Klo gefallen“ – Rentnerin überweist 4-stellige Summe an „Sohn“

Symbolbild Whatsapp - Quelle Pixabay

„Hallo Mutti, mein Handy ist ins Klo gefallen, ich hab eine neue Nummer. Überweis mit bitte mal…“  Und die arglose Rentnerin tat, wie es ihr der angebliche Sohn geheißen hatte. Sie überwies. Eine 4-stellige Summe.

Gestern (23. März 2022) hatten skrupellose  Betrüger mit ihrer WhatsApp-Masche wieder Erfolg.

Eine Rentnerin aus dem Kreis Soest wurde per WhatsApp von einer fremden Handynummer kontaktiert. Der Betrüger  behauptete, der Sohn zu sein, und es sei ihm sein Handy ins Klo gefallen.

Aufgrund der so erläuterten neuen Handynummer bat er seine angebliche Mutter um Überweisung eines vierstelligen Betrags – und sie überwies die Summe.

Nicht an ihren Sohn. Das Geld ist wohl futsch.

Die Polizei rät:

- Gehen Sie auf keinen Fall auf Geldzahlungsforderungen über
Messenger-Dienste ein. - Wenn Sie auf diese Weise von einer oder
einem angeblich Bekannten oder Verwandten unter einer fremden Nummer
kontaktiert werden, fragen Sie unter den Ihnen zuvor bekannten
Erreichbarkeiten persönlich nach, ob tatsächlich die Nummer
gewechselt wurde. - Nehmen Sie eine fremde Nummer nicht sofort als
Kontakt auf. - Sofern Sie schon Geld überwiesen haben, informieren
Sie umgehend die Polizei - Leisten Sie auf keinen Fall weitere
Geldzahlungen. - Informieren Sie Ihr kontoführendes Geldinstitut, um
eventuell getätigte Geldflüsse anzuhalten oder rückgängig zu machen.

Weiter Informationen erhalten Sie im Internet auch auf der Landesseite der Polizei unter: https://polizei.nrw/artikel/neue-enkeltrick-variante-nutzung-von-messenger-diensten-zb-whats-app

Kommentare

WORDPRESS: 0