HomePolizeiberichtVerkehr

Fahranfänger lässt schwer verletzten Biker liegen: Führerschein gleich wieder weg

Fahranfänger lässt schwer verletzten Biker liegen: Führerschein gleich wieder weg

Foto A. Reichert

Weil er nach eigenen Angaben nach einem Streit „emotional aufgewühlt“ ins Auto stieg und losfuhr, ließ ein Fahranfänger aus Lippstadt – nachdem er einem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen hatte – den Schwerverletzten einfach liegen und beging Unfallflucht.

In Konsequenz wurde er seinen noch druckfrischen Führerschein gleich wieder los.

Am Dienstagabend (22. März 2022) passierte der Unfall, auf einer Vorfahrtstraße in Lippstadt: Ein  31-jähriger Motorradfahrer fuhr gegen 19.10 Uhr in Richtung Bökenförde, als plötzlich der 18-jährige Autofahrer vor ihm auf einer untergeordneten Straße querte.

Der Biker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, prallte gegen die hintere Seite des Wagens und stürzte zu Boden.

Anstatt anzuhalten, fuhr der junge PKW-Fahrer weiter in Richtung Lippstadt.

Zum Glück war unverzüglich ein Zeuge zur Stelle und leistete dem Motorradfahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der 31-Jährige wurde anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Und der junge Autofahrer? Dazu notiert der Polizeisprecher in seinem Unfallbericht Folgendes:

„Zu Hause vertraute sich der unfallflüchtige 18-Jährige seiner Familie an. Den Angaben zufolge war er nach einem vorherigen Streit emotional aufgewühlt mit dem Auto losgefahren. Nach dem Unfall sei er mit der Situation überfordert gewesen und stand unter Schock, woraufhin er weiterfuhr, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern.“

Die Polizeibeamten stellten den Führerschein des Lippstädters sicher und fertigten eine Anzeige.

Quelle Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0