HomePolizeiberichtVerkehr

Passantin filmt nach schwerem Unfall halb entkleideten Biker

Passantin filmt nach schwerem Unfall halb entkleideten Biker

Ein schwer verletzter Motorradfahrer wird akut vor Ort erstversorgt, muss dazu teilweise entkleidet werden – und eine Passantin zückt ihr Smartphone und filmt alles.

Mit einer Anzeige gegen eine rücksichtslose Gafferin endete am Sonntagnachmittag (20. März 2022) für die Kreispolizei Soest die Aufnahme eines schweren Motorradunfalls.

Ein 33-jähriger Autofahrer wollte um kurz vor 16 Uhr in Lippstadt nach links auf die Overhagener Straße abbiegen, als er – schon im Anfahren – einen entgegenkommenden 64-jährigen Motorradfahrer bemerkte.

Auto- wie Motorradfahrer bremsten abrupt ab, wobei dem Biker das Vorderrad wegrutschte und er ohne weitere Fremdeinwirkung stürzte.

Noch während der Erstversorgung des Schwerverletzten durch die Rettungskräfte, die den Motorradfahrer teilweise entkleiden mussten, fiel den Polizisten eine 34-jährige Fußgängerin auf:  Diese schien den Rettungseinsatz mit dem Handy zu filmen.

Und tatsächlich zeigte sie, angesprochen von den Beamten, ihre gerade gefertigte Aufnahme vom Einsatzort vor.

„Das Smartphone der 34-Jährigen wurde daraufhin beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet“, schließt Polizeisprecher Holger Rehbein.

Quelle Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0