HomePolizeiberichtHamm

Erneute Sextat im Zug: Mann entblößt sich vor junger Frau, starrt sie an und manipuliert an sich

Erneute Sextat im Zug: Mann entblößt sich vor junger Frau, starrt sie an und manipuliert an sich

Grafik: Ausblick am Hellweg

Er manipulierte an seinem Geschlechtsteil und starrte die junge Frau im Sitz gegenüber penetrant an.

Eine widerliche Begegnung hatte am Montagnachmittag (17. Januar) erneut eine junge Frau in einem Regionalzug ab Hamm, diesmal zwischen Hamm und Bielefeld.

Gegen 17:45 Uhr wandte sich die Reisende aus Bad Oeynhausen an eine Zugstreife der Bundespolizei. Sie berichtete von einer abstoßenden Begegnung kurz zuvor:

Ein ca. 50- bis 60-jähriger Mann hatte sich in die ihr gegenüberliegende Sitzgruppe gesetzt, seine Hose geöffnet, sein Glied hervorgeholt und daran manipulierte.  Dabei hatte er sie unentwegt angestarrt.

Sie wendete ihren Blick ab, konnte aber in der Spiegelung der Scheibe sehen, dass der Mann weitermachte. Plötzlich stand er auf und verließ den Zug,  vermutlich in Neubeckum oder Oelde; aufgrund der Gesamtumstände war sich die junge Frau nicht mehr sicher.

Laut ihrer Beschreibung ist der Mann 50- bis 60-jährig und trug eine Mütze.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen der exhibitionistischer Handlung ein, veranlasste eine Videosicherung und fragt: Wer kann Angaben zu dem unbekannten Täter machen, der sich am 17.01.2022 in der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr im RE 89727 von Hamm nach Bielefeld befunden hat? Gibt es weitere Betroffene? Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Ganz ähnliche Tat zwei Tage zuvor – ebenfalls in Zug ab Hamm

Erst zwei Tage zuvor, am Samstagabend (15. Januar), hatte eine junge Frau aus Schwerte ein ähnlich widerliches Erlebnis in einem Nahverkehrszug ab Hamm: Sie berichtete, im RE 13 von Hamm nach Hagen belästigt worden zu sein. Wir berichteten.

Ein älterer Mann habe sich im Zug in einer Sitzgruppe ihr gegenübergesetzt. Kurz nach der Abfahrt öffnete der Mann demnach seine Hose und begann, sich selbst zu befriedigen. Bis zur Ankunft am Hagener Hauptbahnhof hatte er seine Tat vollendet, reinigte sich und starrte die junge Frau dabei an.

Die 19-Jährige verließ den Zug und alarmierte die Bundespolizei. Die Einsatzkräfte vernahmen die Frau und erhielten eine gute Täterbeschreibung. Sie kontaktierten weitere Bundespolizisten im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Diese warteten dann bereits am Bahnsteig auf den eintreffenden Zug. Im Regionalexpress konnten sie dann anhand der guten Beschreibung den mutmaßlichen Belästiger rasch identifizieren und vorläufig festnehmen.

In Hagen erreichten Bundespolizisten kurze Zeit später die aktuellen Fotos von dem festgenommenen 61-Jährigen vom Düsseldorfer Hauptbahnhof. Auf diesen Bildern erkannte die Frau den Mann sofort wieder.

Bundespolizisten forderten anschließend die Videos aus dem Zug an und leiteten gegen den laut Polizeibericht syrisch stämmigen Mann ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlung ein.

 

Kommentare

WORDPRESS: 0