HomeCoronaGesundheit

Extinction Rebellion (XR) startet Gegenprotest zur Corona-Demo in Soest

Extinction Rebellion (XR) startet Gegenprotest zur Corona-Demo in Soest

Website von Extinction Rebellion, Screenshot

Sie möchten „ein klares Zeichen setzen gegen Querdenker*innen, Impfgegner*innen und Rechte“. Die Bewegung „Extinction Rebellion (XR)“  hat für den kommenden Montagabend, 17. 1. 22, in Soest eine Gegenkundgebung zur angekündigten Demonstration gegen die Coronapolitik angemeldet.

Die Veranstaltung der XR-Ortsgruppe Soest beginnt laut lokaler Medienberichte um 19 Uhr auf dem Marktplatz. Das Motto:  „Pandemie ernst nehmen – wir sind mehr“.

 „Die Impfung ist sicher und wirksam, darum sollten alle Menschen, die das können, sich impfen lassen. Damit möchten wir ein klares Zeichen setzen gegen Querdenker*innen, Impfgegner*innen und Rechte.“

Zusätzlich fordert XR unter anderem „die Freigabe der Impfpatente und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegepersonal“.

Die Montagskundgebung der Coronapolitik-Kritiker in der Soester Innenstadt hatte zuletzt laut Polizeiangaben ca. 230 Teilnehmer. 

Über XR

Extinction Rebellion (kurz XR) ist nach ihrem eigenen Selbstverständnis „eine internationale, dezentral organisierte gesellschaftspolitische Bewegung, welche in Großbritannien gegründet wurde. Das Ziel der Bewegung ist es, einen tiefgreifenden Wandel in unserer Politik und Gesellschaft zu erlangen um das Risiko der
möglichen Auslöschung der Menschheit und des Kollaps unserer Ökosysteme zu minimieren. Mit gewaltfreiem und zivilen Ungehorsam will XR unsere Regierungen bewegen jetzt zu handeln uns setzt dabei auf drei Forderungen.

XR
  1. Tell the Truth! XR fordert die Regierungen auf, die Wahrheit über die tödliche Bedrohung der Klimakrise offenzulegen und dabei mit den Medien zu kooperieren.
  2. Act Now! Die Regierungen müssen jetzt handeln und bis 2025 die Emissionen von Treibhausgasen auf Netto-Null reduzieren. Außerdem soll der ökologische Raubbau eingedämmt und wenn möglich wieder rückgängig gemacht werden.
  3. Die Regierungen rufen BürgerInnen Versammlungen ein, um auf Basis partizipatorische Demokratie Lösungen für die oben genannten Ziele zu finden.

Außerdem setzt XR auf bestimmte Prinzipien und Werte. Diese besagen beispielsweise, dass alle egal welcher politischer Neigung, Religion, Herkunft, Alter, Sexualität oder Geschlecht willkommen sind oder dass XR ein gewaltfreies Netzwerk ist.“

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • Dirk aus Unna vor 4 Monaten

    „Wir werden die Regierung zum Handeln zwingen. Und falls sie nicht handeln, werden wir sie in die Knie zwingen und eine Demokratie kreieren, die fit ist für unser Ziel. Und ja, einige könnten sterben bei diesem Prozess.“ Das sind die Worte von Antidemokrat Roger Hallam, Mitbegründer von Extinction Rebellion (XR), nachzusehen in einem Video vom 4. Februar 2019.

    Mehr dazu ein Kommentar zu XR vom 3.10.21

    https://www.achgut.com/artikel/extinction_rebellion_erpresst_die_schweiz