HomePolizeiberichtDortmund

Muttermord in Dortmund: „Sie hat nur noch gemeckert“

Muttermord in Dortmund: „Sie hat nur noch gemeckert“

Messer, Symbolbild - Redaktion AaH

Sie habe „nur noch gemeckert“. Er habe endlich „Ruhe und Frieden“ haben wollen. Vor seiner eigenen Mutter, deshalb erstach er sie im Bett.

Nach dem mutma√ülichen Mord an einer 67-j√§hrigen Frau aus dem Dortmunder Stadtteil L√∂ttringhausen (wir berichteten gestern) sitzt der Sohn der Get√∂teten in Untersuchungshaft. Der 30-J√§hrige sei dringend tatverd√§chtig, seine Mutter an Weihnachten in der gemeinsamen Wohnung aus Heimt√ľcke get√∂tet zu haben.

Das berichteten Dortmunder Medien heute unter Berufung auf die Dortmunder Staatsanwaltschaft. Demnach haben Messerstiche zum Tod der Frau gef√ľhrt.

Wie berichtet, hatte der mutma√üliche Mutterm√∂rder fr√ľhmorgens am 2. Weihnachtstag selbst die Polizei angerufen und die Tat gestanden.

Zum Motiv f√ľr die Bluttat sagte Staatsanwaltssprecher Henner Kruse, dass der 30-J√§hrige von einem langj√§hrigen Streit mit seiner Mutter berichtet h√§tte. Sie h√§tte nur noch ‚Äěgemeckert‚Äú. Und er habe nunmehr ‚ÄěRuhe und Frieden‚Äú haben wollen.

Kommentare

WORDPRESS: 2