HomePolizeiberichtCorona

„Spaziergang“ und „Gegenspaziergang“ am Seilersee – Polizei ermittelt gegen Unbekannt

„Spaziergang“ und „Gegenspaziergang“ am Seilersee – Polizei ermittelt gegen Unbekannt

Seilersee Iserlohn. Foto Privat / AaH

Auch im Märkischen Kreis kam es am Wochenende zu Protesten und Gegenprotesten im Zusammenhang mit Impfen und Coronamaßnahmen. Die Kreispolizei Märkischer Kreis notiert:

Am Sonntagnachmittag versammelten sich gegen 13:30 Uhr unangemeldet ca. 90 Personen am Seilersee in Iserlohn. Zuvor lagen der Polizei Hinweise darauf vor, dass zu einem „Spaziergang“ gegen die aktuelle Corona-Politik aufgerufen wurde.

Weitere 30 Personen nahmen an einer angemeldeten Versammlung gegen den „Spaziergang“ teil.

Ein Polizeisprecher fasst die Wertung der Behörde zusammen:

„Der angebliche Spaziergang wird als nicht angemeldete Versammlung eingestuft. Es war auch auf mehrfache Nachfrage durch die Polizei kein Versammlungsleiter zu erkennen. Deshalb wird nun wegen einer Straftat nach dem Versammlungsgesetz, wegen der Durchf√ľhrung einer unangemeldeten Versammlung, gegen Unbekannt ermittelt.“

So hatte sich schon am Freitag auch die Polizei Hamm wegen eines dortigen „Spaziergangs“ entschieden. Und auch in Bergkamen wurde am Sonntag ein „Spaziergang“ am Rathausplatz von der Polizei aufgel√∂st. HIER unser Bericht.

Die nicht genehmigte Versammlung sowie die zweite genehmigte Gegenversammlung am Seilersee verliefen gänzlich störungsfrei. Beide Ansammlungen lösten sich im weiteren Verlauf schrittweise auf. Die Teilnehmer entfernten sich in Kleingruppen mit geringer Teilnehmerzahl vom Seilersee.

Quelle: Kreispolizei Märkischer Kreis

 

Kommentare

WORDPRESS: 1