HomeLand NRWCorona

Kinder-Impfungen starten kommende Woche – „Als Erwachsene mit gutem Beispiel voran gehen“

Kinder-Impfungen starten kommende Woche – „Als Erwachsene mit gutem Beispiel voran gehen“

Impfpass - Foto S. Rinke

Die Impfung von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren startet in NRW im Verlauf der kommenden Woche.  Das teilt die Landesregierung mit.

Sie betont:

„Damit die Impfungen m√∂glichst kindgerecht verlaufen und um dem besonderen medizinischen Beratungsbedarf der Eltern zu entsprechen, wird der Schwerpunkt der Kinderimpfungen in den Praxen der Kinder- und Jugendmedizinerinnen und -mediziner liegen und um das Angebot der Haus√§rztinnen und Haus√§rzte erg√§nzt.“

Die √Ąrztinnen und √Ąrzte f√ľhren die Impfungen eigenst√§ndig durch, hei√üt es in der Pressemitteilung der Landesregierung vom heutigen Mittwoch, 8. 12..

Zus√§tzlich werden die Kreise und kreisfreien St√§dte spezielle Angebote f√ľr die Impfung der F√ľnf- bis Elfj√§hrigen schaffen. Diese Angebote werden von den Kreisen und kreisfreien St√§dten dezentral vor Ort organisiert und starten am Freitag, den 17. Dezember.

‚ÄěEs ist eine sehr gute Nachricht, dass wir jetzt auch f√ľr Kinder von f√ľnf bis elf Jahren eine Impfung anbieten und damit auch sie bestm√∂glich vor einer Corona-Infektion sch√ľtzen k√∂nnen“, sagt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

„Die Coronaschutzimpfung ist f√ľr viele Eltern ein sensibles Thema. Es wird daher auch in den kommunalen Impfstellen ausreichend Beratungsm√∂glichkeiten durch √Ąrztinnen und √Ąrzte geben. Wichtig ist aber auch, dass wir Erwachsenen als gutes Vorbild vorangehen und uns ebenfalls um unseren Impfschutz ‚Äď ob Erstimpfung oder Booster ‚Äď k√ľmmern.‚ÄĚ

Eltern, die ihre Kinder impfen lassen möchten, können sich daher entweder an die niedergelassenen Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte wenden oder die kommunalen Impfangebote ihres Kreises oder ihrer kreisfreien Stadt wahrnehmen.

Informationen dazu sind rechtzeitig auf den entsprechenden Informationsseiten der Kommunen zu finden. Um die Planbarkeit f√ľr die Eltern zu erh√∂hen, werden bei den kommunalen Impfstellen mindestens die H√§lfte der Kinderimpfungen mit Termin vergeben.

Dieses nordrhein-westf√§lische Impfangebot richtet sich an alle Kinder zwischen f√ľnf und elf Jahren. Die Kinder sollen im Abstand von drei Wochen die zweite Impfung erhalten. Booster-Impfungen sind f√ľr unter 18-J√§hrige hingegen derzeit nicht vorgesehen. F√ľr die Kinderimpfungen verwenden die √Ąrztinnen und √Ąrzte und die kommunalen Impfstellen ausschlie√ülich den BioNTech-Kinderimpfstoff, der sich von der Handhabung und Dosierung von dem regul√§ren Impfstoff unterscheidet. In die Impfung der Kinder m√ľssen die Sorgeberechtigten einwilligen.

Der Bund stellt bundesweit zun√§chst 2,4 Millionen Impfdosen f√ľr die Impfungen der Kinder zur Verf√ľgung. Eine Verteilung auf die Bundesl√§nder erfolgt nach dem Anteil der Kinder in der Altersgruppe. Die Bestellungen der √Ąrzte und Kommunen mussten bis gestern erfolgen. Die Zuteilung der Impfstoffmengen auf den Gro√ühandel durch den Bund wird nach dem Eingang der Bestellungen bis Donnerstag, den 9. Dezember, vorgenommen. Erst im Anschluss k√∂nnen Apotheken und Leistungserbringer durch den Gro√ühandel √ľber die jeweiligen Auslieferungsmengen informiert werden.

Eine Empfehlung der St√§ndigen Impfkomission (STIKO) f√ľr Kinder zwischen f√ľnf und elf Jahren wird zeitnah erwartet. Das Impfangebot der Kreise und kreisfreien St√§dte steht f√ľr alle Kinder zwischen f√ľnf und elf Jahren zur Verf√ľgung stehen. Die Entscheidung √ľber die Impfung treffen die √Ąrztinnen und √Ąrzte gemeinsam mit den Sorgeberechtigten in eigener Verantwortung.

Quelle Pressemitteilung Land NRW

Kommentare

WORDPRESS: 0