HomePolizeiberichtDortmund

Schock für junge Mutter: Kinderwagen mit 2 Kleinkindern rollt auf Hauptstraße in Hörde und wird von Pkw erfasst

Schock für junge Mutter: Kinderwagen mit 2 Kleinkindern rollt auf Hauptstraße in Hörde und wird von Pkw erfasst

Symbolbild eines kleinen Mädchens im Kinderwagen - Quelle Pixabay

Was für ein Schockmoment muss das für die Mutter gewesen sein.

Ein Kinderwagen mit zwei kleinen Mädchen hat sich am Freitagmorgen (19. November) in Dortmund-Hörde selbstständig gemacht und ist auf die vielbefahrene Willem-von-Vloten-Straße gerollt – direkt vor ein  Auto. Der Pkw prallte gegen den Kinderwagen, die Kleinkinder stürzten aus dem Wagen auf die Fahrbahn.

Riesenglück für die Kleinen: Das Jüngere der beiden Mädchen, 11 Monate alt, wurde laut bisherigen Feststellungen nur leicht verletzt, das ältere Kind, eine Dreijährige, kam mit dem Schrecken davon.

Nach ersten Erkenntnissen ging die Mutter der Kinder, eine 32-jährige Dortmunderin, gegen 7.50 Uhr mit dem Kinderwagen auf dem Gehweg der Willem-von-Vloten-Straße entlang. Im Wagen saßen ihre beiden Kleinkinder.

In Höhe der Hausnummer 42 stellte die Frau den Kinderwagen ab und wandte sich von ihm ab – nur für einen kurzen Augenblick, berichtet die Polizei nach ihrer Aussage. Doch dieser kurze Moment genügte:

Aus bislang ungeklärter Ursache setzte sich der Kinderwagen mit den kleinen Menschen darin in Bewegung, rollte die leicht abschüssige Straße hinunter. Im selben Moment bog ein 26-Jähriger aus Olfen mit seinem Auto von der Semerteichstraße auf die Willem-von-Vloten-Straße ab – und sah plötzlich den Kinderwagen direkt vor seinem Auto auf die Fahrbahn rollen.

Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass der Pkw gegen den Kinderwagen prallte und die beiden Kinder herausstürzten.

Die wohl völlig aufgelöste Mutter war dem Kinderwagen noch hinterher gerannt, hatte ihn aber nicht mehr einholen können.

Rettungskräfte kümmerten sich um das leicht verletzte Kind. Im Anschluss konnten beide Mädchen wieder nahezu unversehrt in die Obhut der Mutter gegeben werden.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0