HomeCoronaGesundheit

Erstes Weihnachtsmarkt-Wochenende 2021 in Unna: Die City ist voll – manchen „zu voll“ – Bildergalerie

Erstes Weihnachtsmarkt-Wochenende 2021 in Unna: Die City ist voll – manchen „zu voll“ – Bildergalerie

Blick auf den vollen Marktplatz am ersten Weiihnachtsmarkt-Samstagabend in Unna, dem 20. November. (Foto Rinke)

So fr├╝h wie nie begann bereits am Montag vor Totensonntag, dem 15. November, der Weihnachtsmarkt in Unna, fr├╝her war diesmal keiner dran. Die lauschige Veranstaltung auf dem Alten Markt und der Bahnhofstra├če zog gleich am Starttag viele Menschen in die City – und noch mehr, wenig ├╝berraschend, am ersten Wochenende.

So herrschte am Freitag- und noch mehr am Samstagabend in der Fu├čg├Ąngerzone und unter dem Lichternetz auf dem Alten Markt zeitweilig regelrechter Andrang.

Kein Thema schienen Corona und die stetig steigenden Infektionszahlen auch im Kreis Unna (die Inzidenz war am Sonntag auf 214 geklettert und n├Ąherte sich damit noch weiter an den Landesschnitt von knapp 220 an. HIER der Bericht.).

Bis 2G kommt, gilt auf Unnas Weihnachtsmarkt noch 3G – Besucher m├╝ssen geimpft, getestet oder genesen sein. (Foto Rinke)“F├╝r den Besuch der Veranstaltung gilt die 3G-Regel. Bitte halten Sie die entsprechenden Nachweise bei einer Kontrolle bereit!“

Kontrollen waren an den Weihnachtsmarktst├Ąnden zu erwarten, „stichpunktartig“ von den Standbetreibern vorzunehmen. Zum Nachweis m├╝ssen Strichlisten gef├╝hrt werden.

„Die Listen werden auch t├Ąglich eingesammelt“, best├Ątigten die Betreiber der Weinh├╝tte auf dem Alten Markt.┬á Dort und entlang der gesamten Bahnhofstra├če war am Samstagabend f├╝hlbar, wie sich die Besucherinnen und Besucher nach einem St├╝ck Normalit├Ąt zur├╝cksehnen, nachdem die letztj├Ąhrige Advents- und Weihnachtszeit vollst├Ąndig in den Lockdown fiel und in Unna noch nicht einmal eine Gl├╝hweinbude auf dem Marktplatz stand.

Blick auf die volle Bahnhofstra├če am Samstagabend. (Foto Rinke)

„Voll. F├╝r die Infektionszahlen zu voll“, urteilten allerdings auch kritische Kommentatoren in den sozialen Netzwerken angesichts unserer geposteten Bilder und Videos vom Samstagabend. Es kam auch Kritik auf: „Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt Unna Fehlanzeige.“ – „Da wird gar nichts kontrolliert.“ Zugleich berichteten auch Leserinnen und Leser davon, gleich an mehreren┬á St├Ąnden nach ihren Zertifikaten gefragt worden zu sein.

Auf die vom Land angek├╝ndigte Versch├Ąrfung zu 2G ist das Unna-Marketing vorbereitet, es wird dann, wie uns Daniela Guidara vom Marketing am Freitag berichtete, ebenso wie beim Weihnachtsmarkt Dortmund oder schon bei der Allerheiligenkirmes Soest Armb├Ąndchen geben, sobald man ein Mal seinen Impf- oder Genesenennachweis vorgezeigt hat.

Die Gesamtstimmung im Netz war am Wochenende uneinheitlich: W├Ąhrend die einen dem Weihnachtsmarkt Unna gro├čes Lob aussprachen und ihre Freude dar├╝ber ausdr├╝ckten, dass der auf 5 Wochen angelegte Budenzauber trotz der Pandemielage stattfindet, kritisierten das andere als ├Ąu├čerst unpassend angesichts der Entwicklung – einzelne Stimmen forderten den Abbruch.

Dieser ist momentan nicht geplant vom Unna-Marketing – es sei denn, Weihnachtsm├Ąrkte werden in NRW oder sogar bundesweit komplett verboten.┬á Dann, sagte Danni Guidara, m├╝sse man nat├╝rlich auch darauf reagieren. Bisher gilt in Unna: Es wird umgesetzt, was die Coronaschutzverordnung vorgibt.

Impressionen vom Samstagabend, 20. November 2021.

Kommentare

WORDPRESS: 2