HomeUnnaFreizeit

Rekordfrüh startet Unnas Weihnachtsmarkt: 50 Buden, Begleitprogramm, Kasperltheater und Wintertreff

Rekordfrüh startet Unnas Weihnachtsmarkt: 50 Buden, Begleitprogramm, Kasperltheater und Wintertreff

Archivbild vom Weihnachtsmarkt 2019. / c/o Rinke

Tri-Tra-Trullalla, ja, auch das Kasperle ist wieder da beim Unnaer Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr – trotz weiter bzw. wieder angespannter Coronalage – stattfinden wird.

Es sei denn, aufgrund der hochschnellenden Zahlen werden kurzfristig doch wieder größere wie kleinere Veranstaltungen verboten.

Doch Daniela Guidara vom Unna-Marketing lässt sich nach der Vorstellung des  Weihnachtsmarktprogramms 2021 am heutigen Freitag (12. 11.) durch nichts mehr erschüttern. „Wenn plötzlich doch wieder Verschärfungen kommen, dann ist das so. Dann werden wir diese Vorgaben umsetzen. Wir sind auf alles vorbereitet. Aber erstmal freuen wir uns total, dass wir wieder loslegen können. Wir freuen uns alle einfach riesig auf den Weihnachtsmarkt.“

Unna ist damit nach dem pandemiebedingten Weihnachtsmarkt-Ausfall im vorigen Jahr diesmal sogar besonders früh dran. Bereits am kommenden Montag, 15. November, wird Bürgermeister Dirk Wigant um 17 Uhr den Budenzauber eröffnen, der damit in diesem Jahr über 5 Wochen dauern wird – sofern nicht vorher durch neue pandemiebedingte Entwicklungen abgebrochen werden muss.

Archivbild Nico Gamradt

Der Unnaer Weihnachstmarkt ist damit der erste in der Region, sogar noch vor Dortmund dran – dort eröffnet der Weihnachtsmarkt ebenso wie in Lünen am Donnerstag, 18. November.

Anders als gewohnt wird es beim Weihnachtsmarkt 2021 keine Bühne auf dem Alten Markt geben, damit auch nicht das traditionelle Eröffnungssingen von Unnaer Kindern.

Das enorm beliebte Kasperletheater mit Jonny Krauses Nordischer Püppenbühne findet sich einige Gehminuten vom Alten Markt entfernt auf dem Evangelischen Kirchplatz: Dort wird ein Zelt aufgebaut, in dem Kasperle und Wuschelhund Flocki täglich ab 15 Uhr Kinder und Erwachsene zum Strahlen und Lachen bringen.

Zu beachten: Das kostenlose Kasperltheater startet am Montag nach Volkstrauertag, also dem 22. November. 

Neu auf dem Weihnachtsmarkt 2021 ist eine Wichtelstadt, zum Ausruhen zwischendurch werden wieder die beliebten „Rentnerbänkchen“ aufgestellt, am Entré an der unteren Bahnhofstraße steht die Krippe mit Maria, Josef und dem Christuskind.

Insgesamt 50 Händler bieten ihre Waren an, das Sortiment erstreckt sich von Kunst über Handwerk und Schmuck bis hin zu einer Auswahl an Spielwaren. Auch wieder mit im Angebot: die Feuerzangenbowle.

Weihnachtsmarkt Unna vom 15.11. bis 22.12.2021

Öffnungszeiten: täglich bis 20.30 Uhr.

Programm: Ein abwechslungsreiches mobiles Rahmenprogramm ähnlich dem vom Sommer sorgt für weihnachtliche Atmosphäre. Chorgesänge, Weihnachtslieder, Posaunen und festliche Musik werden in den 5 Wochen in der Unnaer Altstadt erklingen.

Für Kinder: Mamys Wichtelhäuschen (neu), ab 22. 11. täglich ab 15 Uhr Kasperltheater im Zelt auf dem Kirchplatz (kostenloser Eintritt – im Zelt 3G); Flockis Bockwurst: Vor und nach jeder Kasperlevorstellung am Imbiss Heitmann auf dem Alten Markt zum Preis von 1,- € erhältlich, der Erlös wird der Tafel Unna gespendet.

Unna-Hütten:  Karitative und kreative Anbieter sorgen zwischen den verschiedenen Verzehr- und Verkaufsständen für noch mehr bunte Abwechslung in der City. Die karitativen Einrichtungen freuen sich auf nette Gespräche und informieren gerne über ihre Arbeit, bieten originelle und außergewöhnliche Geschenke. Die Unna-Hütten stehen auf der Bahnhofstraße.

Unnaer Wintertreff:  Zum siebten Mal sorgt der Wintertreff auf dem Alten Markt für eine gesellige Atmosphäre nach Weihnachten. Öffnungszeiten: 23.12 – 02.01. vom 12:00 – 21:00 Uhr (Heiligabend, 1. u. 2. Weihnachtsfeiertag geschlossen).

Coronaregeln:

Nach den geltenden Bestimmungen der Coronaschutzverordnung NRW (Stand 12. November 2021) zählt der Unnaer Weihnachtsmarkt nicht zu „Großveranstaltungen„. Daher herrscht keine Pflicht, das Gelände einzuzäunen und Einlasskontrollen vorzunehmen.

Die 3G-Regel (Besucher müssen gegen Corona voll geimpft, von Corona genesen oder aktuell negativ auf Corona getestet sein) wird laut Danni Guidara vom Stadtmarketing stichprobenartig  bei Besucherinnen und Besuchern kontrolliert, die sich an die Verkaufsstände begeben.

Das heißt im Klartext, dass niemand einen 3G-Nachweis vorzeigen muss, der einfach durch die Stadt zu seinem geparkten Auto, seinem Arbeitsplatz oder seiner Wohnung geht.

 

 

Kommentare

WORDPRESS: 2