HomePolizeiberichtKreis Soest

19-Jähriger schlägt Räuber in Soester Park nieder – Komplize zückt Messer

19-Jähriger schlägt Räuber in Soester Park nieder – Komplize zückt Messer

Faust, Symbolbild - Archiv Redaktion

An ein unvermutet wehrhaftes Opfer gerieten Sonntagfrüh (31. Oktober) zwei Räuber im Soester Stadtpark: Als sie gemeinsam einen 19-Jährigen ausplündern wollten, ging dieser seinerseits zum Angriff über und schlug einen der beiden Angreifer kurzerhand nieder.

Im Krankenhaus landete allerdings auch der wehrhafte 19-Jährige, denn der zweite Räuber zog ein Messer und benutzte es.

Der junge Mann ging gegen 3 Uhr durch den Theodor-Heuss-Park in Richtung Fußgängerzone, als er unvermittelt von hinten gepackt und festgehalten wurde.

Als er sich umdrehte, standen ihm laut Polizei zwei Männer mit südländischem Aussehen gegenüber, die ihm in englischer Sprache befahlen: Bargeld und Handy her!

„Mit einem gezielten Faustschlag konnte der 19-Jährige einen der Täter zunächst niederstrecken“,

beschreibt die Kreispolizei Soest, was danach passierte.

„Der Zweite zog daraufhin ein Messer und verletzte den jungen Mann bei einer kurzen Rangelei am Oberkörper.“

Die Wunde war zum Glück nur oberflächlich,  so dass sich der 19-Jährige der Situation entziehen und Richtung Innenstadt davonlaufen konnte. Im Zuge der späteren Anzeigenaufnahme wurde die Verletzung  kurzzeitig im Krankenhaus versorgt.

Die Angreifer sollen etwa 25 – 30 Jahre alt sein und schwarze Jogginghosen, schwarze Schuhe und schwarze Strickjacken mit hellen Knöpfen getragen haben. Einer maß etwa 165 cm, der andere war deutlich größer. Der kleinere Täter soll zudem einen exakt ausrasierten Vollbart getragen haben.

Sachdienliche Hinweise zu den Kriminellen nimmt die Polizei Soest unter 02921-91000 entgegen.

Quelle Kreispolizei Soest

Kommentare

WORDPRESS: 0