HomePolitikUnna

Keine Container am „Katzenbuckel“ – Streit um temporäre Kita in Unna vom Tisch

Keine Container am „Katzenbuckel“ – Streit um temporäre Kita in Unna vom Tisch

Das abgesperrte Gelände im Bornekamp. (Foto S. Rinke)

In Unna ist ein politischer Streit um einen Kita-Standort beendet worden.

Der sogenannte Katzenbuckel im Bornekamp, der in einer überstürzten Aktion planiert wurde – bis man auf Baumwurzeln stieß und Baustopp verhängt wurde -, ist als Ort für eine temporäre Kita vom Tisch.

Darüber freuen sich insbesondere die Unnaer Grünen:

„Der Jugendhilfeausschuss und Hauptausschuss hat nun einstimmig empfohlen, die zeitlich begrenzte Kita an einem besseren Standort unterzubringen. Den entscheidenden Hinweis gab das grüne Ratsmitglied Sandro Wiggerich mit der Idee, die Kita auf dem Grünstreifen vor der Stadthalle zu platzieren.

Das Aufstellen der Container ist hier sehr unkompliziert, bei gleichzeitig guter verkehrlicher Anbindung. Claudia Keuchel, Vorsitzende der Grünen Fraktion ist erleichtert über die nun gefundene Variante: „Wir sind froh, dass nun eine sozial- und umweltverträgliche Lösung geschaffen wurde.

Wir stehen bei den Eltern in der Schuld, entsprechend viele KiTa-Plätze anzubieten. Dies kann jetzt geschehen, ohne dass wir dafür einen beliebten Ort im Grünen auf Jahre blockieren. Die Verzögerung des Vorhabens durch den verhängten Baustopp am Katzenbuckel gilt es nun durch schnelle Planung und Umsetzung so klein wie möglich zu halten. Die Baustelle am Katzenbuckel muss nun zügig abgeräumt und in den Ursprungszustand zurückgebaut werden.“

Kommentare

WORDPRESS: 0