HomePolizeiberichtKreis Soest

Illegaler Aufenthalt fliegt durch „Stinkefinger“ und Exhibitionismus auf

Illegaler Aufenthalt fliegt durch „Stinkefinger“ und Exhibitionismus auf

Symbolfoto / A. Reichert

Er hatte keinen g√ľltigen Aufenthaltstitel, hielt sich also illegal in Deutschland auf.¬† Das hinderte diesen jungen Mann aus dem Kreis Soest nicht daran, gegen√ľber einem Busfahrer ausf√§llig zu werden – und ihm zu allem √úberfluss provozierend sein bestes St√ľck zu zeigen.

Das alles spielte sich am Mittwochnachmittag (27. Oktober) im Bahnhof Soest ab. Als Bundespolizisten dort routinemäßig einen jungen Algerier kontrollierten, gab ihnen ein Busfahrer einen Hinweis:  Genau dieser Mann hatte den Busfahrer kurz zuvor in seinem Bus belästigt.

„Der 20-j√§hrige Algerier begehrte Einlass in den Bus“, gibt ein Bundespolizeisprecher den Vorfall kurz zuvor an der Haltestelle wieder.

Der Fahrer gab dem ungeduldigen Fahrgast zu verstehen: Ich habe Pause. Ich lasse niemanden einsteigen.

Die Reaktion des jungen Mannes beschreibt der Polizeisprecher wie folgt:

„Daraufhin streckte der junge Mann ihm den ausgestreckten Mittelfinger entgegen und entbl√∂√üte sein Geschlechtsteil in Richtung des Busfahrers, bevor er sich entfernte.¬†Dar√ľber hinaus besa√ü er keinen g√ľltigen Aufenthaltstitel.“

Die Bundespolizei leitete gegen den in Möhnesee wohnenden Mann Strafverfahren wegen Beleidigung, Exhibitionistischer Handlungen und unerlaubten Aufenthalts ein.

Quelle: Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0