HomeVerkehrPolitik

Massive Beschwerde über Verkehrssituation am Afferder Weg: „Sie schaffen das, Herr Bürgermeister!“

Massive Beschwerde über Verkehrssituation am Afferder Weg: „Sie schaffen das, Herr Bürgermeister!“

So soll der Afferder Weg eigentlich umgebaut werden. Bisher ist das nicht geschehen. (Grafik Verwaltung)

Mit einem provokant-ermunternden „Sie schaffen das!“ fordert ein Bürger aus Unna seinen Bürgermeister Dirk Wigant (CDU) energisch zum Handeln auf. Es geht um die Verkehrssituation auf dem Afferder Weg, aus Sicht des Anwohners in mehrfacher Hinsicht indiskutabel.

Im Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates Unna wird die Beschwerde am Donnerstag Thema werden.

Der Afferder Weg ist Bestandteil des ambitionierten Projekts „Unna soll zur Stadt der Radler werden“, welches die Stadtverwaltung Anfang Februar dieses Jahres vorstellte. (Siehe unten am Artikel)

Hier die Eingabe des verärgerten Anwohners.

 

Umbau des Afferder Wegs – Autos rüber zur Hansastraße:

Eine der umfangreichsten Maßnahmen im Radinfrastrukturpaket ist der Umbau des Afferder Weges. Hier schlägt die Stadt den umgekehrten Weg ihrer früheren Planungen ein:

Grafik Stadt Unna
  • Sollte ehemals dort dem Autoverkehr Vorrang gewährt werden, sollen es künftig die Radfahrer sein, die in diesem Bereich bevorrechtigt sein sollen.
  • Durch eine bauliche Veränderung im Bereich Afferder Weg/Königsborner Straße soll die Geschwindigkeit für Autofahrer soweit reduziert werden, dass Radfahrer gefahrlos dort die Straße queren können.
  • In Richtung Kamen-Methler erhalten Radfahrer an dieser Stelle eine eigene Radspur, die die Radfahrer von den Autofahrern trennt.

Kommentare

WORDPRESS: 1