HomePolizeiVerkehr

Hamm: E-Scooter-Fahrer (17) quert Straße bei roter Fußgängerampel und wird schwer verletzt

Hamm: E-Scooter-Fahrer (17) quert Straße bei roter Fußgängerampel und wird schwer verletzt

Ein 17-jähriger E-Scooter-Fahrer erlitt am Donnerstag, 1. Februar, bei einem Verkehrsunfall in Hamm schwere Verletzungen – er üerquerte laut Polizei trotz roter Fußgängerampel die Fahrbahn und wurde dort von einem Pkw erfasst.

Der Unfall passierte, als gegen 13.30 Uhr ein 20-jähriger Toyotafahrer  auf der Neufchateustraße in Richtung Norden fuhr und laut Zeugen in diesem Moment der 17-Jährige mit seinem E-Scooter die Fahrbahn überquerte – im Bereich der Fußgängerampel, die Rotlicht zeigte.

Beim Zusammenprall erlitt der Jugendliche schwere Verletzungen. Die Feuerwehr lieferte ihn zur stationären Behandlung in ein Hammer Krankenhaus ein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 2.500 Euro.

Während der Unfallaufnahme wurde die Neufchateaustraße teilweise gesperrt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsstörungen. (Quelle Polizei Hamm)

Unfälle mit E-Scootern nehmen rasant zu:

Insgesamt hat die Polizei 2022 laut dem Verkehrsklub ADAC bundesweit 8260 Unfälle mit Elektrokleinstfahrzeugen und Personenschaden registriert, 49 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei gab es elf Tote (davon waren zehn mit einem Roller unterwegs) und knapp 8800 Verletzte (davon waren mehr als 80 Prozent mit einem Roller unterwegs)

 

 

 

Kommentare

WORDPRESS: 0