HomeDortmundKultur und Kunst

Lanstroper Ei“ wird weiter saniert: Stadt Dortmund zahlt statt 1,3 Mio. rund 3 Mio. Euro

Lanstroper Ei“ wird weiter saniert: Stadt Dortmund zahlt statt 1,3 Mio. rund 3 Mio. Euro

Die Landmarke "Lanstroper Ei" prägt das Stadtbild Dortmunds. Bild: Janus Skop/do-foto.de

Die Sanierung der Dortmunder Landmarke „Lanstroper Ei“ soll fortgesetzt werden. Dafür sprach sich nach dem Dortmunder Verwaltungsvorstand jetzt auch die Mehrheit der Politik aus.
Das besondere Ei lässt sich die Stadt etwas kosten.

Der Stadtrat folgte mehrheitlich der Stadtspitze, die empfohlen hatte, die Investitionskosten für die Arbeiten am Wasserturm Grevel für den zweiten Bauabschnitt um 1,3 Mio. Euro auf rund 3 Mio. Euro zu erhöhen.

Insgesamt stehen für das Projekt Fördermittel aus verschiedenen Quellen von gut 649.000 Euro zur Verfügung – den Mehrbedarf muss jedoch die Stadt Dortmund decken.

Nach dem Ausschreibungsverfahren hatte sich gezeigt, dass das bisher vorgesehene Kostenbudget nicht ausreichend ist. Mit der Erhöhung des städtischen Eigenanteils ist gewährleistet, dass die bisher zugesagten Fördermittel abgerufen und ihrem Zweck entsprechend verwendet werden können.

Stand der Arbeiten

Das „Lanstroper Ei“ ist über die Grenzen Dortmunds sichtbar und bekannt, der Wasserturm ist eine wichtige Landmarke der Stadt – die schon abgeschlossenen und die geplanten Sanierungsarbeiten dienen dem Erhalt dieses einzigartigen Bauwerks.

Nachdem in einem ersten Sanierungsabschnitt die Standsicherheit der Turmkonstruktion wiederhergestellt wurde, sollen nun der Wasserbehälter und die umlaufende Bühnenebene sowie die Leiteraufgänge saniert werden.

Quelle: Dortmund.de

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • Peter Schneider vor 6 Monaten

    Ehe es Saniert wird kostet der Turm 5mio€ und dann wird es Abgerissen weil es leider zu Teuer ist Schade