HomeKreis UnnaVerkehr

Vollsperrung ab 9. 11. auf K9/Bambergstraße in Bergkamen – Arbeiten zur Radwegeertüchtigung verzögern sich

Vollsperrung ab 9. 11. auf K9/Bambergstraße in Bergkamen – Arbeiten zur Radwegeertüchtigung verzögern sich

(Die Umleitung für den Bauabschnitt zwei sind über die benachbarten Straßen "Bambergstraße, Landwehrstraße, Werner Straße, Münsterstraße, Nordring (Kamen), Stormstraße und Bergkamener Straße" geplant. Grafiken Kreis Unna)

+++UPDATE am 27. Oktober: Verzögerung der Arbeiten +++

Wie berichtet, will die Kreiswaltung die Kreissstraße K9 (Bambergstraße) für Radler übersichtlicher gestalten.

Die Baumaßnahme, die verspätet am Donnerstag, 26. Oktober, begonnen hat, wird voraussichtlich Ende November verspätet abschließen. Ursprünglich war das Ende der Gesamtmaßnahme für den 10. November geplant. Das teilte der Kreis heute mit.

Einige Arbeiten, insbesondere die Arbeiten auf der östlichen Seite – verbunden mit einer Vollsperrung – fallen stärker ins Zeitgewicht als gedacht. Zu diesen Arbeiten zählt insbesondere die Herstellung der Entwässerung mitsamt den Anschlüssen an die Kanalisation.

Die Gesamtbaumaßnahme beinhaltet drei einzelne Bauabschnitte, wobei zwei Abschnitte (östlich und westlich) direkt den Knotenpunkt Bambergstraße/Weddinghofer Straße/Nordfeldstraße tangieren.

Zunächst wird seit dem 26. Oktober die westliche Seite auf der Bambergstraße hergestellt, hierzu muss der Verkehr lediglich durch Leitbaken verschoben werden, kann aber den Baubereich passieren.

Im Zuge der Arbeiten auf der östlichen Seite der Bambergstraße muss die Verbindung zwischen Kamen und Bergkamen voll gesperrt werden und wie in der Umleitungsempfehlung dargestellt, umgeleitet werden.

Die Umleitung für den Bauabschnitt zwei sind über die benachbarten Straßen „Bambergstraße, Landwehrstraße, Werner Straße, Münsterstraße, Nordring (Kamen), Stormstraße und Bergkamener Straße“ geplant.

Die Vollsperrung wird voraussichtlich am 9. November eingerichtet.

Im dritten Baubereich werden lediglich Markierungsarbeiten ausgeführt. Verkehrsrechtliche Einschränkungen wird es hier nicht geben

Wie berichtet, soll durch die Arbeiten die Radwegeführung übersichtlicher werden. 

In einzelnen Bereichen werden Pflasterflächen aufgenommen, ebenso wie Grünflächen und in Asphaltbauweise wieder hergestellt. Um die Sichtbarkeit der Fahrbeziehungen besser überschauen zu können, werden Teilflächen in Rot markiert.

 

Grafik Kreis Unna

Die Gesamtmaßnahme soll drei Wochen dauern und ENDE NOVEMBER abschließen. Die Kosten belaufen sich auf 100.000 Euro. PK | PKU

Quelle Kreis Unna

 

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • schmunzler vor 10 Monaten

    Ab nächste Woche sind wegen dem einsetzenden Vollherbst der größte Teil der Radfahrer für ein halbes Jahr verschwunden und die Radwege wieder überwiegend vereinsamt