HomePolizeiDortmund

Lebensgefahr – 16-Jährige klettert Strommast hoch

Lebensgefahr – 16-Jährige klettert Strommast hoch

Der tragische Tod eines 14-jährigen Schwerters vor einigen Monaten war offenbar noch nicht Warnung genug.

Schon wieder hat sich ein junger Mensch an einer Bahnstrecke in der Region in  Lebensgefahr gebracht.

Gestern Abend (20. Juni) sperrten Bundespolizisten eine Bahnstrecke in Hagen. Eine Jugendliche konnte wenig später durch Polizisten in Gewahrsam genommen werden.

Gegen 19:15 wurde die Bundespolizei  alarmiert. Eine junge Frau sei auf einer Bahnbrücke an einen Strommast hochgeklettert und befände sich lebensgefährlich nah an der stromführenden Oberleitung.

Mehrere Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie des Polizeipräsidiums Hagen waren bereits an der Brücke über der Wehringhauser Straße eingetroffen.

Zu diesem Zeitpunkt kletterte die aggressiv wirkende Dortmunderin den Mast oberhalb des ersten Isolators immer höher. Damit verkürzte sie die Distanz zur 15.000 Volt führenden Stromleitung zunehmend.

Wenige Augenblicke später, nachdem der Notfallmanager der Deutschen Bahn die betroffene Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt hatte, konnte auf dieser Strecke auch der Strom abgeschaltet werden. Zumindest die Gefahr eines Stromschlages war somit gebannt.

Mittlerweile hatten Einsatzkräfte der Feuerwehr unterhalb der Brücke ein Sprungkissen aufgebaut.

Schließlich kletterte die 16-Jährige den Mast hinunter und floh in Richtung Innenstadt. Doch noch auf der Brücke konnte sie durch Polizisten gestellt und in Gewahrsam genommen werden.

Über eine Drehleiter der Feuerwehr gelangte sie von der Brücke. Eine Rettungswagenbesatzung untersuchte sie anschließend und brachte sie in ein Krankenhaus.

Die Bahnstrecke (Hagen – Gevelsberg) konnte gegen 20 Uhr wieder freigegeben werden. Durch den Vorfall kam es zu erheblichen Störungen im Bahnverkehr. Mehrere Zugverbindungen vielen aus oder mussten umgeleitet werden.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen betriebsstörender Handlungen ein.

Die Bundespolizei warnt vor den Gefahren des Bahnverkehrs:

Damit Sie als Erziehungsberechtigte ihre Kinder abends wieder gesund und munter in die Arme schließen können, erläutern Sie bitte Ihren Kindern die Gefahren auf Bahnanlagen.

Nützliche Präventionstipps und Filme finden sie unter:

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/04Sicher-auf-Bahnanlagen/01_Eigene-Vorsicht/Eigene-Vorsicht_node.html

www.deutschebahn.com/de/nachhaltigkeit/verantwortung_gesellschaft/unfallpraevention/kurzfilme-1182116

Quelle Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0