HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

„Kinderf*cker, Pisser“: 5 MK-Polizisten am Wochenende verletzt – Volle Schnapsflasche und Vasen flogen

„Kinderf*cker, Pisser“: 5 MK-Polizisten am Wochenende verletzt – Volle Schnapsflasche und Vasen flogen

Unter anderem flog eine volle Schnapsflasche als Wurfgeschoss. Bei Einsätzen am vergangenen Wochenende sind insgesamt 5 Beamte der Kreispolizei Märkischer Kreis angegriffen und verletzt worden.

Anwohner der K√∂lner Stra√üe in L√ľdenscheid meldeten Freitagabend eine Ruhest√∂rung. Beim Eintreffen h√∂rten die Beamten laute Musik. Aus der Wohnung drang zudem typischer Cannabisgeruch.

Der Bewohner (35) √∂ffnete den Polizisten die T√ľr und reagierte sogleich hochaggressiv und distanzlos. Ein Polizeisprecher:

„Er stand dem Eindruck nach unter starkem Alkohol- und Drogeneinfluss und beleidigte die Polizisten als Kinderficker, Vergewaltiger und Pisser.“

Die Beamten forderten¬† Unterst√ľtzung an. Beim Versuch ihn zu √ľberw√§ltigen, leistete er massiven Widerstand. Er schlug um sich, stie√ü die Beamten von sich und besch√§digte Ausr√ľstungsgegenst√§nde.

Eine ebenfalls in der Wohnung befindliche Frau (36) mischte sich ein und versuchte ihren Bekannten zu befreien.

Unter anderem, in dem sie die Polizisten sowie den Streifenwagen mit Glasvasen, Steinen, Blumen und einer vollen Schnapsflasche bewarf.

Auch sie wurde in Gewahrsam genommen und kassierte ebenso wie ihr Bekannter eine Anzeige wegen Beleidigung, versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Drei Beamte wurden bei diesem Einsatz verletzt.

……………………………………….

In Werdohl meldeten Zeugen am Samstag kurz nach 5 Uhr lautstarken Streit in einem Wohnhaus. Ein Mann belästigte Anwohner und wollte das Haus nicht verlassen.

Nach Eintreffen der ersten Streife richtete sich die Aggression des 30-Jährigen unmittelbar gegen die Polizisten.

Der Aufforderung zu gehen kam der Volltrunkene auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht nach. Stattdessen stieß er einen Polizisten und spuckte ihm ins Gesicht.

Er wurde daraufhin √ľberw√§ltigt.

Hierf√ľr waren mehrere Beamte erforderlich, da er sich mit H√§nden und F√ľ√üen wehrte. Er schlug und trat wild um sich und verletzte dabei zwei Beamte leicht.

Er schlief seinen Rausch schließlich in einer Gewahrsamszelle aus und muss sich nun u.a. wegen Beleidigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

Kommentare

WORDPRESS: 0