HomePolizeiberichtDortmund

Notorisch schwarzgefahren: Wildpinkler wandert bis Oktober hinter Gitter

Notorisch schwarzgefahren: Wildpinkler wandert bis Oktober hinter Gitter

Symbolbild - Quelle Redaktion (A. Reichert)

Er hätte wohl besser mal eine Toilette aufgesucht.

Ein Wildpinkler fiel Bundespolizisten am Samstagabend (4. März) im Dortmunder Hauptbahnhof auf. Sie kontrollierten den Mann Рund in Folge wird der 33-Jährige aus Hamm nun den größten Rest des Jahres hinter Gittern verbringen.

Gegen 20:30 Uhr beobachteten Bundespolizisten den Mann, wie er gegen die Gebäudewand urinierte. Sie kontrollierten den in Hamm Wohnenden.

Und stellten fest, dass erst 5 Tage zuvor, gegen ihn ein Haftbefehl erlassen worden war:

Das Amtsgericht Leipzig hatte ihn zweimal wegen Erschleichens von Leistungen (Schwarzfahrens) verurteilt. Schon 4 Jahre zuvor, 2019 , war er zu 2 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, im Jahr 2021 dann zu 5 Monaten. Dem Haftantritt gestellt hatte er sich nie.

Deshalb lie√ü das Gericht zur Festnahme ausschreiben. Im Hauptbahnhof Dortmund klickten nunmehr die Handschellen: Einsatzkr√§fte verhafteten den Verurteilten und brachten ihn anschlie√üend f√ľr die n√§chsten 7 Monate in eine Justizvollzugseinrichtung.

Quelle Bundespolizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 0