HomePolizeiberichtDortmund

Verurteilt – Ins Heimatland abgeflogen – Bei Wiedereinreise aufgeflogen

Verurteilt – Ins Heimatland abgeflogen – Bei Wiedereinreise aufgeflogen

Das wurde eine teure Flugreise f√ľr einen 34-j√§hrigen Rum√§nen:

Als der Mann bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Bukarest am Dortmunder Airport vorstellig wurde, flog eine Fahndung auf. Die Staatsanwaltschaft Bochum suchte den zuletzt in Herne gemeldeten Osteuropäer, weil er sich dem Strafvollzug entzogen hatte.

Das Amtsgericht Herne hatte den 34-Jährigen im vergangenen Jahr wegen gemeinschaftlichen schweren Diebstahls zu fast 2200 Euro Geldstrafe verurteilt. Doch der 34-Jährige hatte es vorgezogen, sich abzusetzen und erst einmal in seinem Heimatland zu verschwinden.

Seine m√∂glicherweise damit verbundene Hoffnung, dass bis zu seiner R√ľckkehr Gras √ľber die Sache gewachsen sein k√∂nnte, erf√ľllte sich nicht. Er wurde am Flughafen festgenommen und zur Wache gebracht.

Dort konnte er dann allerdings wenig später mit Zahlung von fast 2200 Euro die Haft abwenden Рund seine Reise unbehelligt fortsetzen.

Quelle Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0