HomePolizeiberichtKreis Unna

Kamener (28) hatte Sex mit Tieren – In Rinderstall in Methler festgenommen

Kamener (28) hatte Sex mit Tieren – In Rinderstall in Methler festgenommen

Über einen bizarren Fall vom zurückliegenden Wochenende berichtet am heutigen Freitag (20. Januar) die Kreispolizeibehörde Unna.

„Nach mehreren sexuellen Vergehen an Tieren“ in den vergangenen Monaten wurde ein 28-jähriger Kamener überführt.

Zeugen entdeckten den Mann am Samstagnachmittag (14.01.2023) gegen 15.50 Uhr in einem Rinderstall im Kamener Stadtteil Methler. Er war dort unbegefugt eingedrungen.

Die Zeugen hielten ihn fest, bis die alarmierte Polizei eintraf. Die Beamten nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache.

„Bei der anschließenden Vernehmung gestand der Mann, sich seit 2018 an mehreren Tieren auf Höfen in Kamen und Umgebung sexuell vergangen zu haben“,

berichtet Polizeisprecher Bernd Pentrop.

Gegen den 28-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. Dabei geht es auch um die Frage, um welche Tiere es sich konkret gehandelt hat.

Auf Nachfrage unserer Redaktion am heutigen Vormittag ergänzte Bernd Pentrop noch einige Punkte, die nicht in der offiziellen Polizeimeldung erwähnt werden. Demnach sei bei den nicht näher beschriebenen sexuellen Handlungen nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Tier verletzt worden. Anders als bei einem früheren Fall von Sodomie vor mehreren Jahren in Selm, wo ein Tierquäler Ponys missbraucht, die Tiere dabei angebunden und gequält hatte.

Derartiges liegt in diesem Fall nach bisherigen Erkenntnissen nicht vor, so Pentrop. Die Frage einer psychischen Beeinträchtigung des jungen Mannes sei durch andere Stellen zu klären, das obliege nicht der Polizei.

Der 28-Jährige ist laut Polizei ein syrischer Staatsangehöriger.

Update – Der Mann war auch bei Pferdehaltern bekannt

Kommentare

WORDPRESS: 8