HomePolizeiLand NRW

Verurteilt – abgeschoben – wieder eingereist – abgetaucht: Festnahme nach 19 (!) Jahren

Verurteilt – abgeschoben – wieder eingereist – abgetaucht: Festnahme nach 19 (!) Jahren

Sage und schreibe 19 Jahre nach seiner Verurteilung geriet ein kolumbianischer Straftäter bei einer Zufallskontrolle doch noch in den Zugriff der deutschen Justiz. Der heute 54-Jährige war nach Verbüßung der Hälfte seiner mehrjährigen Haftstrafe einfach untergetaucht.

Am Dienstagmorgen kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn einen Mann. Als sie einen Fahndungsabgleich bei dem 54-Jährigen durchführten, staunten sie nicht schlecht:

Der Kolumbianer war bereits im Jahr 2002 vom Landgericht Köln wegen Drogendelikten zu 6 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nachdem er die ersten 3 Jahre verbüßt hatte, wurde er im Jahr 2004 unter der Auflage einer Wiedereinreisesperre in sein Heimatland abgeschoben.

Gleichzeitig schrieb ihn die Kölner Staatsanwaltschaft für den Fall einer unerlaubten Wiedereinreise in die Bundesrepublik Deutschland zur Fahndung aus – dann nämlich würde für den verurteilten Straftäter die zweite Hälfte seiner Haftstrafe fällig.

19 Jahre später wurde der Gesuchte nunmehr am Airport festgenommen.  Ihn erwarten jetzt 1095 weitere Tage Haft in der JVA.

Kommentare

WORDPRESS: 0