HomePolizeiberichtKreis Unna

Schwerter (19) nutzt Kleinwagen als Rennwagen – Jetzt ist der Clio weg

Schwerter (19) nutzt Kleinwagen als Rennwagen – Jetzt ist der Clio weg

Mehr als dreimal so schnell wie erlaubt √ľber den Wall in der Gro√üstadt.

Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben in der Nacht zu Mittwoch (28. 12.) einen rasenden Kleinwagen aus dem Verkehr gezogen, bzw. dessen Fahrer aus Schwerte.

Gegen 1:30 Uhr √ľberholte ein Renault Clio eine Zivilstreife auf dem Ostwall und beschleunigte zeitweise auf bis zu 110 km/h (erlaubt sind dort nachts 30 km/h wegen L√§rmschutz).

Zudem wechselte der 19-jährige Fahrer aus Schwerte mehrfach, in aggressiver Fahrweise die Fahrstreifen. Erst vor dem stationären Blitzer bremste er so stark ab, dass der Renault fast zum Stehen kam und das Warnblinklicht aufleuchtete.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann aus dem Kreis Unna bereits wegen eines ähnlichen Vorfalls in Erscheinung getreten war.

Es folgten die Sicherstellungen von Fahrzeug, F√ľhrerschein und Mobiltelefon.

Den 19-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen.

„Die Polizei Dortmund ist nicht nur an den Wochenenden verst√§rkt im Bereich der Dortmunder W√§lle im Einsatz, um verbotene Kraftfahrzeugrennen und deren szenetypische Begleiterscheinungen zu bek√§mpfen“, betont die Beh√∂rde. „Die Einsatzkr√§fte werden auch weiterhin den Rasern die Grenzen aufzeigen, nicht weniger d√ľrfen die vielen Verkehrsteilnehmer, die sich an die Regeln halten, von uns erwarten.“

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0