HomePolizeiberichtHamm

Zwei schwere Unfälle mit Flucht auf A2 bei Uentrop

Zwei schwere Unfälle mit Flucht auf A2 bei Uentrop

Am Samstagabend (24. Dezember) kam es gleich mehrfach zu schweren Unfällen auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen bei Hamm-Uentrop. Bei beiden Unfällen entfernten sich einige Beteiligte unerlaubt von der Unfallstelle.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 22.20 Uhr aus ungeklärter Ursache, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Seat Alhambra und einem Ford Focus auf dem linken Fahrstreifen. Anschließend schleuderte der Ford in die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand.

Der 34-jährige Beifahrer des Seat wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

Das Trümmerfeld erstreckte sich über alle Fahrstreifen in einer Länge von etwa 500 Metern. Beim Überfahren von Trümmerteilen wurde der Hyundai einer 53-Jährigen aus Dortmund ebenfalls beschädigt.

Die Fahrer der beiden zuvor verunglückten Fahrzeuge entfernten sich zu Fuß vom Unfallort. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden eingeleitet. Der polizeilich geschätzte Gesamtschaden liegt bei etwa 20.500 Euro.

Infolge des entstandenen Staus ereignete sich nur 800 Meter entfernt ein weiterer Verkehrsunfall.

Als eine 18-Jährige aus Halver den vor ihr liegenden Stau bemerkte, bremste sie ihren Toyota ab und verlangsamte die Fahrt.

Ein hinter ihr fahrender Ford übersah scheinbar das Stauende und die verringerte Geschwindigkeit der vorausfahrenden Autos. Ungebremst kollidierte der Ford mit dem Toyota auf dem mittleren Fahrstreifen.

Im Auto der 18-Jährigen befanden sich noch zwei Beifahrerinnen (37 und 19 Jahre, beide aus Halver), die 19-Jährige wurde durch den Aufprall schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Auch bei diesem Unfall entfernte sich der Fahrer des Fords unerlaubt von der Unfallstelle. Und auch hier leiteten die Beamten ein Verfahren wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Aufräumarbeiten blieb der betroffene Streckenabschnitt der A2 bis etwa 2.15 Uhr gesperrt.

Quelle Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0