HomePolizeiberichtHagen

Auf der Straße Ehefrau geschlagen, am Kopftuch zum Stürzen gebracht: „Haben nur verbal gestritten“

Auf der Straße Ehefrau geschlagen, am Kopftuch zum Stürzen gebracht: „Haben nur verbal gestritten“

Symbolfoto Gewalt gegen Frauen und Mädchen - Quelle Pixabay

Er habe seine Frau nicht angegriffen, widersprach der aggressive Ehemann, man habe nur einen „verbalen Konflikt“ ausgetragen. Damit kam er nicht durch.

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Mittwochnachmittag auf der Bahnhofstraße in Hagen, wie sich ein Paar auf dem Gehweg lautstark stritt und es zu körperlichen Übergriffen kam.

Der Mann schlug der Frau mehrmals gegen das Handgelenk und zerrte sie so brutal an ihrem Kopftuch, dass sie nach hinten umfiel und auf die Straße stürzte.

Die couragierte Zeugin schaute nicht weg, sondern alarmierte die Polizei. Den Beamten schilderte die Frau, dass es bereits häufiger zu ähnlichen Auseinandersetzungen gekommen sei. Hingegen behauptete der 34-jährige Ehemann, er habe seine Frau nicht angegriffen. Man habe nur „einen verbalen Konflikt gehabt“.

Auf die Beamten wirkte das wenig glaubwürdig: Sie erteilten dem aggressiven Hagener eine Wohnungsverweisung sowie ein zehntägiges Rückkehrverbot. Er musste seiner Frau die Wohnungsschlüssel übergeben. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige gegen ihn an.

Quelle Polizei Hagen

Kommentare

WORDPRESS: 0