HomePolizeiberichtDortmund

Ausgeknockt mit 3 Promille – Bundespolizisten leisten Erste Hilfe und finden Haftbefehl in der Kleidung

Ausgeknockt mit 3 Promille – Bundespolizisten leisten Erste Hilfe und finden Haftbefehl in der Kleidung

Mit 3 Promille im Blut war dieser junge Mann derart ausgeknockt, dass er keinen Schritt mehr vor den anderen tun konnte. Bundespolizisten leisteten ihm Erste Hilfe – das war in diesem Fall sein Pech.

Gegen 11:30 Uhr bemerkten Bundespolizisten gestern Vormittag (9. 11.)im Eingangsbereich des Hauptbahnhofs Dortmund einen jungen Mann, der offenbar sturzbetrunken war.

Er war nicht in der Lage, seinen Weg eigenständig fortzusetzen.

Die Beamten boten ihre Hilfe an und brachten den jungen Afrikaner zur Bundespolizeiwache. Mit Hilfe eines mitgef√ľhrten Dokuments konnte die Identit√§t des 20-j√§hrigen Guineers festgestellt werden.

Aufgrund seines völlig desolaten Zustandes alarmierten die Bundespolizisten sofort einmal einen Rettungswagen. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 20-Jährige aus Neulehe 3 Promille im Blut hatte.

Die Beamten durchsuchten ihn Рund dabei fanden sie ein entlarvendes Schreiben des Amtsgerichts Papenburg: Nach dem 20-Jährigen wurde per Haftbefehl gesucht.

Der junge Mann wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Am heutigen Tag soll er dann in eine Justizvollzugseinrichtung gebracht werden.

Quelle Bundespolizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 0