HomePolizeiberichtDortmund

Nach Discobesuch in DO von Gruppe angegriffen – Diensthund Jack hilft bei Festnahme

Nach Discobesuch in DO von Gruppe angegriffen – Diensthund Jack hilft bei Festnahme

 

Der vierbeinige Kollege war zur richtigen Zeit zur Stelle.

In Dortmund auf der Rheinischen Stra√üe sind am Wochenende zwei M√§nner nach einem Discobesuch angegriffen worden. Eine f√ľnfk√∂pfige Gruppe n√§herte sich den beiden, griff mit Faustschl√§gen und Tritten an.

Der eine der beiden Attackierten, ein 39-j√§hriger Dortmunder, st√ľrzte zu Boden und wurde weiterhin massiv getreten. Vorausgegangen war offenbar ein Streit in der Discothek.

Zwei zivile Diensthundef√ľhrer bekamen die Auseinandersetzung mit und eilten dem 39-J√§hrigen und seinem 40-j√§hrigen Begleiter zur Hilfe. Als einer der beiden Beamten den Diensthund Jack aus dem zivilen Streifenwagen holte, fl√ľchtete die f√ľnfk√∂pfige Gruppe in Richtung Ritterhausstra√üe.

Ein 32-J√§hriger aus Witten st√ľrzte dabei, richtete sich noch auf und wurde sodann von Jack eingeholt und gestellt.

Die beiden Angegriffenen erlitten Verletzungen.

Die mutma√ülichen Schl√§ger (40, 32) wurden ins Krankenhaus gebracht, der 39-J√§hrige lehnte eine √§rztliche Behandlung ab. Den J√ľngeren erwartet nun eine Strafanzeige wegen gef√§hrlicher K√∂rperverletzung, der Rest der Gruppe entkam unerkannt.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0