Home*BITTE KATEGORIE WÄHLEN*

„Requiem für Schwerte“ gegen das „Abrutschen in Beliebigkeit einer gesichtslosen Kleinstadt“

„Requiem für Schwerte“ gegen das „Abrutschen in Beliebigkeit einer gesichtslosen Kleinstadt“

Altes Foto von Schwerte

„Requiem für Schwerte“:

Das Bündnis „Gemeinsam für Schwerte“ veranstaltet am Freitag, 28. Oktober, gemeinsam mit den Schwerter Landwirten ab 17:00 Uhr eine Kundgebung auf dem großen Marktplatz unter dem Titel „Requiem für Schwerte“.

Themen der Veranstaltung sind Flächenversiegelung/Klimaschutz, Verschuldung der Stadt, generative Gerechtigkeit und die unmittelbaren Auswirkungen der Ratsentscheidung für den Neubau des Marktplatzes.

In kurzen Redebeiträgen werden die Themen vorgestellt und erläutert, und es gibt Gelegenheit, die Themen mit Gesprächspartnern vor Ort in kleiner Runde zu vertiefen.
Die Schwerter Landwirte werden mit einem Trecker und Anschauungsmaterial ebenfalls für Gespräche zur Verfügung stehen.

Foto Gemeinsam für Schwerte

„Wir als Bündnis „Gemeinsam für Schwerte“ wollen warnen und auf die Konsequenzen der getroffenen und anstehenden Entscheidungen hinweisen, insbesondere für die Zukunft unserer Stadt, aber auch im Hinblick auf unsere Verantwortung für die nachfolgenden Generationen„, heißt es in der Pressemitteilung.

„Sollten die getroffenen Entscheidungen der Verwaltung und des Rates in der geplanten Form umgesetzt werden und zukünftig weitere Entscheidungen in ähnlicher Art ergehen, bedeutet dies nicht nur den finanziellen Ruin unserer Stadt, sondern auch den Ausverkauf unserer Identität, eine Unterstützung des Klimawandels und ein Abrutschen in die Beliebigkeit einer gesichtslosen Kleinstadt.

Gegen diese Entwicklungen setzen wir uns zur Wehr und mahnen, verbunden mit der Hoffnung dass unsere Veranstaltung nicht wirklich das „Requiem für Schwerte“ (Totenmesse) ist, sondern zu einer Besinnung von Nachhaltigkeit und dem Erhalt der bis jetzt einzigartigen Identität von Schwerte führt.

Deshalb rufen wir alle Schwerter Bürger, jeder Generation, dazu auf, unsere Kundgebung zu besuchen.“

Quelle Bündnis Gemeinsam für Schwerte

Kommentare

WORDPRESS: 0