HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Tödlicher Unfall mit Fahrerflucht im MK: Aufruf hatte Erfolg

Tödlicher Unfall mit Fahrerflucht im MK: Aufruf hatte Erfolg

In dieser Straße in Kierspe passierte der Unfall. (Foto Kreispolizei MK)

Sie fuhr einen Fußgänger an, ließ den Schwerverletzten auf der Straße liegen und beging Unfallflucht. Der Schwerverletzte starb – die mutmaßliche Unfallfahrerin wurde nach einem Polizeiaufruf ermittelt.

Dies teilte am heutigen Donnerstag die Kreispolizei des Märkischen Kreises mit.

Wie berichtet, wurde am Dienstagmorgen ein 87-jähriger Fußgänger in Kierspe angefahren; er starb tags darauf im Krankenhaus.

Die Unfallfahrerin im grünen Kleinwagen flüchtete. Heute kam folgende Meldung:

„Nach einem Zeugenhinweis konnte die Polizei am späten Mittwochabend die vermeintliche Fahrzeugführerin und ihr Fahrzeug ermitteln. Es handelt es sich um eine 94-jährige Frau aus Kierspe. In einer Garage ihres Wohnhauses wurde ein grüner Kleinwagen mit mutmaßlich passenden Unfallschäden aufgefunden.“

Der Führerschein der 94-Jährigen wurde sichergestellt. Gegen sie wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Tötung bei einem Verkehrsunfall ermittelt. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Die Polizei bedankt sich für alle eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung.

Autofahren im Alter

Die Frage, ob ältere Menschen noch Auto fahren sollten bzw. ob Tauglichkeitsprüfungen ab einem bestimmten Alter nötig wären, wird unter Berichten wie diesen stets diskutiert. Zwar verursachen junge männliche Fahrer absolut gesehen die meisten Unfälle. Gemessen an ihrer Fahrleistung sind Ältere ab 65 Jahren aber fünfmal häufiger in Unfälle verwickelt als der Durchschnitt. https://www.zdf.de/…/zdf…/fit-oder-fahrlaessig-100.html

Kommentare

WORDPRESS: 1