HomeLand NRWCorona

Zu Hause zur FFP2-Maske gezwungen: Ab 1. 10. „schwerer Eingriff in Grundrechte“ von Pflegeheimbewohnern

Zu Hause zur FFP2-Maske gezwungen: Ab 1. 10. „schwerer Eingriff in Grundrechte“ von Pflegeheimbewohnern

Symbolbild, Quelle Pixabay

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt bundesweit eine FFP2-Maskenpflicht fĂĽr Pflegeheimbewohner – die Seniorenvertretung BAGSO geht auf die Barrikaden.

In allen öffentlichen und gemeinschaftlich genutzten Bereichen stationärer Pflegeeinrichtungen müssen Bewohner ab Samstag (1. 10.) FFP2-Schutzmasken tragen.

 „Die vom Bundestag beschlossene Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes bedeutet, dass  Bewohner sich nur in ihrem eigenen Zimmer ohne Maske aufhalten dĂĽrfen. Die Wege zu gemeinsamen Mahlzeiten sowie die Teilnahme an Freizeit- und Beschäftigungsangeboten sind nur mit Maske möglich.“

HIER geht es zum neuen Bundesinfektionsschutzgesetz.

Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen -sieht darin einen schwerwiegenden und unverhältnismäßigen Eingriff in die Grundrechte der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen.

„Nach fast 3 Jahren Pandemie sollen in den Pflegeheimen wieder Maßnahmen greifen, die die Lebensqualität der Bewohnern massiv beschneiden. Dabei hatte die Politik versprochen, dass eine soziale Isolation in Pflegeeinrichtungen nie wieder vorkommen darf“,

kritisiert BAGSO-Vorsitzende Dr. Regina Görner. „Als BAGSO appellieren wir an die Politik: Heben Sie die Maskenpflicht für die Bewohner auf.

„Keiner anderen Bevölkerungsgruppe wird zugemutet, trotz vier Impfungen im eigenen Zuhause eine Maske zu tragen.“

Aus Sicht der BAGSO führen die Regelungen im Infektionsschutzgesetz zu einem hohen Isolationsrisiko und verkennen die Bedürfnisse von Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen nach sozialen Kontakten, nach Nähe und Berührung.

Insbesondere Menschen mit Demenz, die mehr als die Hälfte der Heimbewohnerinnen und -bewohner ausmachen, trifft das Tragen einer Maske schwer, da sie auf die Mimik des Gegenübers angewiesen sind, um Kontakt aufzunehmen.

Es ist nicht nachvollziehbar, warum solche drastischen Eingriffe trotz eines hohen Schutzniveaus in der stationären Pflege durch regelmäßige Testungen und hohe Impfquoten sowie verbesserten medizinischen Versorgungsmöglichkeiten erfolgen sollen.

Mit Blick auf die Testpflichten für Besucher kritisiert die BAGSO scharf, dass die Politik – in zahlreichen Bundesländern – nicht sicherstellt, dass solche Tests in den Einrichtungen oder in ihrer unmittelbaren Nähe angeboten werden. Rückläufige Testmöglichkeiten führen, wie Betroffene berichten, zu wesentlichen Einschränkungen der Besuchsmöglichkeiten.

 

Ăśber die BAGSO

Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen vertritt die Interessen der älteren Generationen in Deutschland. Sie setzt sich für ein aktives, selbstbestimmtes und möglichst gesundes Älterwerden in sozialer Sicherheit ein. In der BAGSO sind rund 120 Vereine und Verbände der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen, die von älteren Menschen getragen werden oder die sich für die Belange Älterer engagieren.

Quelle BAGSO

 

Kommentare

WORDPRESS: 8
    • Leider sind die FFP2- Maske nicht der wahre Schutz durch Test sind diese auch durchgefallen.
      Und wenn man bedenkt, sind Politiker, Gesundheitsminister, sowie Bundeskanzler
      Positiv getestet worden.
      Von mir kann ich nur sagen nicht einmal,
      Positiv getestet habe im Schnitt 2 x Testen lassen, und Impfung war genommen habe.
      Immer im Hintergrund Arbeiten im Ehrenamt.

  • Michelle vor 2 Monaten

    Die Maske ist mittlerweile eine Zumutung fĂĽr alle, die sowieso Atemprobleme haben. Alte Menschen haben häufig geschwollene Nasenschleimhäute, die das atmen erschweren. AuĂźerdem sagt die Erkrankung Demenz genug aus zur Vergesslichkeit. Besonders makaber ist es in Hinsicht auf den Flugverkehr, wo die Ausrede „Klimaanlage“ lächerlich ist und Veranstaltungen wie Oktoberfest, Karneval und sonstige. Menschenmassen treffen aufeinander, aber dort, wo „getrunken und gegessen“ wird, muss sie nicht getragen werden. HeiĂźt: rein ins Restaurant/Kneipe mit Mundschutz, beim sitzen und essen/trinken ab, zur Toilette auf, am Tisch wieder ab, und die hinter und vor mir und neben mir ebenfalls unmaskiert….der Raucher zum rauchen raus, dort mit mehreren zusammen stehen ohne Maske, zum eintreten wieder auf, hinsetzen und trinken Maske ab….da muss man nicht zwingend dement sein, um das zu vergessen. Abgesehen davon ist es nicht mehr zeitgemäß. Wenn ich anfällig bin fĂĽr KnochenbrĂĽche (Osteoporose) fahre ich nicht Ski oder Skateboard. Wenn ich Allergiker bin, setze ich mich nicht in die Blumenwiese und wenn ich Angst vor Ansteckung habe, muss ich mich schĂĽtzen, indem ich nirgendwo hingehe, wo ich mich anstecken kann. Punkt. Es ist anormal, andere zu beschränken, damit ich meinem Hobby/VergnĂĽgen frönen darf. Wo bleiben deren Grundrechte?
    Um auf Bewohner von Pflegeheimen zurĂĽckzukommen: es ist schlicht grausam von ihnen das Tragen der FFP2 Masken zu erzwingen. Es ist deren zuhause. Das geht zu weit.

  • Mai D.-E. vor 2 Monaten

    Was kann man schon von dieser unqualifizierten Laienspielgruppe in Berlin erwarten? Gegen die Dummheit gibt es keine Medikamente

  • Schneider vor 2 Monaten

    Ich finde das ganze schon frech unsere Regierung Sitz im Zelt Oktoberfest ohne Masken und wollen uns jetzt wieder vorschreiben wie wir unser Leben bestreiten erst Impfen erzwingen und jetzt geht der ganze Mist von vorne los ohne mich.Herr Lauterbach kann nur den Menschen Angst machen zu mehr ist er nicht in der Lage

  • Fast drei Jahre Pandemie, und unsere Regierungspolitiker haben immer noch nichts dazu gelernt.
    Mir tun die Senioren in den Pflegeheimen jetzt schon leid.

  • Weidner vor 2 Monaten

    Das kann nicht sein,das man die alten Herrschaften damit belastet. Sie haben genug mich sich zu tun. Die meisten sind krank und können mit der Maske garnichts anfangen Das geht doch wirklich nicht, wir tragen in den eigenen Wänden doch auch keine Maske,das ist eine Zumutung.

  • Dieter Meyer vor 2 Monaten

    Was mit dieser Maske für Pflegeheim Bewohner in Wirklichkeit bezweckt werden soll, ist dass sie früher versterben! Das ist ganz offensichtlich, wenn man weiss welche Gruppierungen, mit eugenischer Gesinnung, hinter der Plandemie und damit auch hinter der Maskenpflicht, stecken! Es sind die Marionetten Politiker der eugenischen und transhumanistischen Globalisten und Eliten, die mit den Impfstoffen und andere Massnahmen, die Bevölkerung dezimieren wollen! Nach ihrer Auffassung sind alte Menschen unproduktiv und unnütz und müssen daher schnellstmöglich entfernt werden!