HomeKreis UnnaDortmund

Ein Baum pro Stadt, privat besser gar nichts: Umwelthilfe fordert Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung

Ein Baum pro Stadt, privat besser gar nichts: Umwelthilfe fordert Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung

Der Weihnachtsmarkt Dortmund mit dem "größten Weihnachtsbaum der Welt", einem Gesteck von 1700 Sauerländer Fichten. - Foto: Lukas Pohland

Nur ein Baum pro Stadt oder Gemeinde:

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat angesichts der Energiekrise den Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung gefordert Рsowohl von Städten als auch von Privatpersonen.

Im kommenden Winter solle es

„… eine Selbstverst√§ndlichkeit sein, dass sowohl auf die Weihnachtsbeleuchtung in St√§dten wie auch die der H√§user und Wohnungen verzichtet wird.“

Allein die privaten „Beleuchtungsorgien“ verbrauchten in einer Saison soviel Strom wie eine Stadt mit 400.000 Einwohnern im Jahr.

Als öffentlichen Weihnachtsschmuck schlägt die Umwelthilfe einen beleuchteten Baum pro Stadt und Gemeinde vor.

Hier bewusst zu verzichten, zu sparen und solidarisch zu sein, das k√∂nnte diese Weihnachtszeit sogar zu einer ganz besonderen machen.“

Weihnachtsbeleuchtung auf dem Unnaer Weihnachtsmarkt / Foto Redaktion, 2021

  • Das Unna-Marketing hat bereits anklingen lassen, die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr „herunterzufahren“, m√∂glicherweise auf den Stern am Kreishauskreisel zu verzichten.
  • Die Stadt Kamen will die Weihnachtsbeleuchtung k√ľrzer einschalten.
  • Dortmund wird auf den „gr√∂√üten Weihnachtsbaum“ (konstruiert aus 1800 Fichten) nach aktuellem Stand auch in diesem Jahr nicht verzichten.

Quellen: ntv.de, WELT.de

Kommentare

WORDPRESS: 2
  • N√∂….bei mir gibt es Lichter, die Kinder haben schon genug verpasst.Es w√§re mal an der Zeit, dass die Politik und sog. Umweltverb√§nde nicht draufhauen,(Strom, Diesel, Gas und Sylvester…) sondern sehen, was wir kleinen B√ľrger schon alles machen um zu sparen. Mich bringt das langsam vom Umweltschutz weg, bei der Art wie die B√ľrger hier dargestellt / verunglimpft werden. Ein Lob oder Danke….ein so kleines Wort…sicherlich mit gro√üer Wirkung, kennen die Herrschaften nicht… schade!