HomeKreis UnnaFreizeit

Kamener „Winterwelt“ findet wegen Energiekrise ohne Eisbahn statt

Kamener „Winterwelt“ findet wegen Energiekrise ohne Eisbahn statt

Kamener Winterwelt - Archivfoto Stadt Kamen

+++ Winterwelt: Kletterwald ersetzt in diesem Jahr die Eisbahn +++

In einer aktuellen Pressemitteilung erkl√§rte die Stadt Kamen am Freitag (23. 9.) den diesj√§hrigen Verzicht auf die Eisbahn beim Winterevent „Winterwelt“.

„Die aktuelle Energiekrise mit all ihren Auswirkungen l√§sst f√ľr die Stadt Kamen keinen anderen Schluss zu: Die Winterwelt findet in diesem Jahr ohne die beliebte Natureisbahn statt.“

Statt dessen organisiert die Stadt gemeinsam mit Gewerbetreibenden und weiteren Partnern¬† ein Alternativprogramm ‚Äď unter anderem mit einem Winter-Kletterwald und kostenlosen Mitspiel-Angeboten auf dem Markt sowie Weihnachtsmarkt-Ambiente mit Kulturprogramm unter der Platane am Wasserspiel in der Fu√üg√§ngerzone (Ecke Weststra√üe/Willy-Brandt-Platz).

‚ÄěDie Entscheidung‚Äú, sagt B√ľrgermeisterin Elke Kappen, ‚Äěist uns alles andere als leicht gefallen.‚Äú Schlie√ülich war die Eisbahn in den vergangenen Jahren ein beliebter Treffpunkt f√ľr Vereine, Kinder und Jugendliche.

„Doch angesichts der aktuellen Energiekrise sind alle gefordert, ihren Beitrag zu leisten, um Versorgungsengp√§sse zu verhindern.“

Schlie√ülich sei der Energieverbrauch keineswegs unwesentlich ‚Äď bei 45 Betriebstagen k√§menn erfahrungsgem√§√ü 45.000 bis 50.000 Kilowattstunden zusammen. Dies entspricht umgerechnet einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von zehn Musterfamilien mit vier Personen, so die B√ľrgermeisterin:

¬†‚ÄěIch finde es schwierig, den Betrieb der Natureisbahn vor diesem Hintergrund zu rechtfertigen.“

Vest√§ndnis f√ľr diese Entscheidung habe die Stadt sowohl von den langj√§hrigen Sponsoren der Winterwelt als auch aus den Reihen von Politik und Handel erhalten. ‚ÄěAllen ist der Ernst der Lage bewusst‚Äú, so die B√ľrgermeisterin.

Der Verzicht auf die Eisbahn solle jedoch keineswegs die weihnachtliche Stimmung in der Innenstadt tr√ľben.

Neben einem Winter-Kletterwald auf dem Alten Markt, den weitere kostenlose Mitspiel-Angebote und Aktionen wie Lesungen wieder zu einem zu einem beliebten Anlaufpunkt f√ľr Vereine, Familien, Kinderg√§rten und Schulen werden lassen sollen, erw√§gt die Stadt den Aufbau einer Bahn zum Stockschie√üen. ‚ÄěDas ist wie Eisstockschie√üen, nur ohne Eis‚Äú, erkl√§rt die Beigeordnete Ingelore Peppmeier.

Dar√ľber hinaus plant die Verwaltung im Bereich der Platane am Wasserspiel an der Ecke Weststra√üe / Willy-Brandt-Platz mit ein Weihnachtsmarkt-Ambiente mit kulturellen Angeboten.

„Den Auftakt soll am 25. November der Adventsmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz machen ‚Äď eventuell verkn√ľpft mit einer Modenschau und einem verkaufsoffenen Sonntag am Folgetag.“

Dar√ľber hinaus k√ľndigt die Stadt an, auch bei der Weihnachtsbeleuchtung weitere Einsparpotenziale auszusch√∂pfen. Dies soll unter anderem durch verk√ľrzte Einschaltzeiten sowie die weitere Umstellung auf LED-Leuchtmittel erreicht werden.

Quelle Pressemitteilung Stadt Kamen

Kommentare

WORDPRESS: 0