HomeKreis UnnaWirtschaft

Drei Bäckerfilialen in Heeren-Werve und Bönen abrupt geschlossen

Drei Bäckerfilialen in Heeren-Werve und Bönen abrupt geschlossen

Foto Archiv Ausblick

Plötzlich, ohne Vorwarnung, standen die Kunden vor verschlossenen Türen.

In Kamen-Heeren-Werve und am Hauptsitz Bönen haben völlig überraschend drei Bäckereifilialen geschlossen. Betrieben hat sie Bäckermeister Stephan Albert.

Weder die Kunden noch die Mitarbeiter seien informiert worden, berichteten uns zwei Leserinnen aus Kamen und Bönen.

Auf der Facebookseite der Bäckerei ist noch kein „dauerhaft geschlossen“ vermerkt. Der letzte Eintrag ist vom 15. Juni. Darunter kommentiert eine Leserin bedauernd das Aus:

„Sehr schade, dass Bönen einen so tollen Bäcker verloren hat. Alles Gute für die Zukunft. Selbst & Ständig hat nicht immer nur Vorteile…“

Schluss ist seit Mitte dieser Woche. Als Grund für die Schließung nennt der Bäckermeister an einem Schaufensteraushang fehlendes Personal.

 

Kommentare

WORDPRESS: 2
  • Eugenie Gedatus vor 5 Monaten

    Von heute auf morgen schließen ist für die Kunden und den Angestellten keine schöne Art. Und das nach 52Jahren.Habe selbst bei Albert gearbeitet und bin sehr erschüttert wie man mit den Angestellten und den treuen Kunden umgeht.Das ist unterste Schublade.😡🙈🤔Möchte mal wissen was Dieter dazu sagt.Da hätte es das nicht gegeben. Verstehe aber nicht wenn er Personalmangel hat, warum kauft er dann noch einen neuen Ofen? Der kostet doch keine 1000Euro.Das macht man nicht so abrupt.

    • Liebe Frau Gedatus, das ist sehr traurig, was Sie schildern. Wir können momentan auch nur die offizielle Begründung wiedergeben. Dass auch die Mitarbeiter nicht informiert wurden, ist wirklich besonders unschön. Wenn Sie noch Kontakt haben, richten Sie bitte alles Gute aus und dass alle bald wieder in Lohn und Brot sind!