HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Lüdenscheiderin an Haaren zu Boden gerissen, mit Faust ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt

Lüdenscheiderin an Haaren zu Boden gerissen, mit Faust ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt

Symbolfoto Gewalt - Quelle Pixabay, bearbeitet

Üble Attacke zu früher Morgenstunde auf eine Frau in Lüdenscheid.

Die 36-Jährige war Montagfrüh, 4. 7.,  gegen 03:45 Uhr auf dem Fußweg zwischen der Werdohler Landstraße und der Timmbergstraße unterwegs, berichtet ein Polizeisprecher.

„Aus dem Nichts griff sie von hinten ein unbekannter Täter an, riss sie an Armen und Haaren zu Boden, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und forderte Bargeld.“

Als die Frau entgegnete, sie habe kein Bargeld, riss ihr der Mann die Handtasche von den Schultern und durchsuchte ihre Jackentaschen. Mit der erbeuteten Tasche rannte er anschließend in Richtung Werdohler Landstraße davon. Zurück blieb sein geschocktes, leicht verletztes Überfallopfer. 

Der Mann wird als ca. 30 Jahre alt, 1.75-1.80 m groß und von dünner Statur beschrieben. Er war schwarz gekleidet und trug eine Kappe mit roten Akzenten.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise können unter 02351/9099-0 an die Polizeiwache in Lüdenscheid gegeben werden

Kommentare

WORDPRESS: 0