HomePolizeiberichtDortmund

Dortmund: Kioskmitarbeiter von Räuber verletzt

Dortmund: Kioskmitarbeiter von Räuber verletzt

Reizgas. Abwehrspray - Quelle Pixabay, bearbeitet

Ein vermeintlicher Frühstückskaffeegast  hat am Freitagmorgen (1. Juli) einen Raubversuch auf einen Kiosk an der Münsterstraße im Dortmunder Norden begangen. Dabei verletzte er einen Mitarbeiter.

Der Unbekannte betrat gegen 7.30 Uhr den Verkaufsraum auf der Münsterstraße  und bestellte einen Kaffee.

Als der 48-jährige Mitarbeiter sich daraufhin zur Kaffeemaschine drehte, sprühte ihm der Täter Reizgas ins Gesicht. Er versuchte zur Kasse zu kommen, der Mitarbeiter wehrte sich jedoch heftig und konnte den Kriminellen in die Flucht schlagen.

Vor Ort wurde der wehrhafte Kiosmitarbeiter durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Täter machen können. Er wird wie folgt beschrieben:

ca. 18 bis 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schwarze lockige Haare, trug einen weißen Kapuzenpullover, eine olivgrüne Jacke mit auffälligem schwarz-weißem Emblem auf dem Rücken, eine schwarze Hose sowie weiße Turnschuhe mit schwarzer Sohle. Zudem trug er eine Mund-Nasen-Bedeckung. Sein Phänotypus wird als arabisch beschrieben.

Hinweise an jede Polizeistelle.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0